14.04.2015  | Netzcode: 4551109
Amberg

Der Rhythmus, wo man mitmuss

Trommelgruppe "Jalapeños" lässt es krachen

Frauen-Power: In der Gruppe trommeln sie ganz
Frauen-Power: In der Gruppe trommeln sie ganz vorne mit. Bild: Harald Mohr
Jalapeños sind rote Paprikaschoten aus Mexiko. Wenn man welche isst, sollte man den Feuerlöscher griffbereit haben, so scharf sind sie. Eine Gruppe von Trommlern hat sich nach diesen scharfen Schoten benannt. Ob die Rhythmen so heiß sind, wie der Name verspricht?

Die Gruppe trifft sich zum Üben donnerstags in der Turnhalle des Max-Reger-Gymnasiums. Gegen 18.45 Uhr trudeln die ersten Männer und Frauen ein, einige schleppen große schwarze Koffer, einige tragen nur kleine Täschchen. Manche wickeln sich buntes Klebeband um die Finger. „Das ist selbstklebendes Tape“, erklärt Ines Kargl. „Das brauchen wir, wenn wir das Tambourim länger in der Hand haben, damit wir keine Blasen bekommen.“ Das Tambourim ist nicht zu verwechseln mit dem bei uns mehr bekannten hölzernen Tambourin, der mit der Hand geschlagen wird. Das Instrument von Ines Kargl besteht aus Kunststoff und wird mit einer siebenschwänzigen Peitsche geschlagen, was den besonderen Klang ergibt.
Andreas Bornholdt leitet die "Jalapeños".  	Bild:
Andreas Bornholdt leitet die "Jalapeños". Bild: Harald Mohr


Dann gibt es noch die Repis, kleine Trommeln, und die etwas größeren Caixas (sprich: Kaischas), Blechtrommeln, die mit Sticks geschlagen werden. Für die großen Timbas braucht man nur die Hände. Surdos, die großen Trommeln, gibt es in mehreren Größen, die in unterschiedlichen Tonhöhen gestimmt sind: 18, 20 und 22 Zoll. Sie werden mit Beatern geschlagen, das sind Trommelschlegel mit Plüschkugeln an der Spitze.

Da taucht Andreas Bornholdt auf, der Leiter der Gruppe. Der sportlich-schlanke Mann mit den silbergrauen Haaren erzählt über die Anfänge der Trommelgruppe. „Zu meinem 40. Geburtstag habe ich Bongos geschenkt bekommen.“ Was er damit anfangen sollte, wusste er nicht so recht. Aber als er im nächsten Jahr unter seinen Geburtstagsgeschenken einen Gutschein für einen Trommelkurs bei der KEB fand, kam es zur „Initialzündung“. Seine Leidenschaft war geweckt.
Die Tambourims werden mit der "siebenköpfigen
Die Tambourims werden mit der "siebenköpfigen Peitsche" geschlagen. Bild: Harald Mohr


Mehrere Jahre lang hat der heute 52-Jährige Kurse besucht. „Ich bin sogar mal nach Kuba geflogen und habe dort Unterricht genommen.“ Dann hat er angefangen, selbst bei der KEB Kurse zu geben. „Den Teilnehmern war das zu wenig, nur zweimal im Jahr ein Kurs von ein paar Wochen. Da habe ich gesagt, wenn Ihr das organisiert und einen Raum besorgt, dann kümmere ich mich um das Musikalische.“ Vor gut drei Jahren hat der sympathische Mann, der tagsüber ein Ingenieurbüro betreibt, mit 18 Trommlern angefangen. „Mittlerweile stehen 70 Leute auf der Liste. Zu den Proben kommen meist 40 bis 50 Musiker.“

Andreas Bornholdt schreibt die Stücke in Notenschrift und auch in Symbolen für die, die keine Noten können. „Man muss die einzelnen Patterns lernen. Ich stelle für die Mitglieder Soundtracks und Videos ins Internet, damit sie daheim üben können.“ Wozu braucht man denn Videos? „Wir üben nicht nur Rhythmen, sondern ganze Choreos. 50 Prozent sind fürs Auge, 50 Prozent fürs Ohr.“
Immer im Gleich-Takt: Trommler arbeiten wie ein
Immer im Gleich-Takt: Trommler arbeiten wie ein Chor zusammen. Bild: Harald Mohr


Mittlerweile haben sich alle aufgestellt. Die Trommler mit den größeren Instrumenten haben Knieschoner umgebunden, und alle haben ihre Ohren mit Spezialstöpseln verstopft. Sie hören noch, was der Leiter sagt, aber der Trommelklang wird deutlich gedämpft. Andreas Bornholdt läuft mit federnden Schritten nach vorn und gibt den Einsatz. Schon ist die Turnhalle mit fetzigen Samba-Rhythmen erfüllt. Die vielen Basstöne vibrieren im Magen. Das reißt jeden mit. Da kann keiner ruhig sitzen bleiben. Natürlich stehen auch die Trommler nicht einfach auf ihrem Platz, sondern laufen im Rhythmus zur Seite oder nach vorn. Wenn eine Gruppe Pause hat, dann jonglieren die Musiker mit den Schlegeln.

Doris Kastner aus Amberg war am vor kurzem in Alteglofsheim auf einem Wochenend-Workshop. Für die, die nicht mit dabei waren, macht sie das dort Gelernte vor. Was fasziniert sie so an der Trommelei? „Trommeln ist für mich der Herzschlag“, sagt sie begeistert. „Das stammt aus der Steinzeit, es ist so was Erdiges. Es geht darum, seinen eigenen Rhythmus zu finden. Das ist wie Meditation. Man denkt an nichts anderes.“
Die Trommler haben eine eigene Sprache für die
Die Trommler haben eine eigene Sprache für die einzelnen Trommel-Muster (Patterns) entwickelt. Bild: Harald Mohr


Evelyn Hentzke, ebenfalls aus Amberg, findet den 6/8-Rhythmus, der gerade geübt wird, schwer. „Das ist der Ur-Rhythmus“, sagt sie. „Den haben wir in unserer Kultur verlernt, den müssen wir erst wiederfinden.“ Bryan Mc Ghee aus Los Angeles, derzeit in Grafenwöhr bei der Army angestellt, ist von der Gruppe begeistert. „I really enjoy it. It feels like a family (Ich genieße das wirklich. Es fühlt sich an wie eine Familie)“, schwärmt er. Er spricht fast kein Deutsch. Aber das Trommeln ist eine gemeinsame Ur-Sprache, die auch ohne Worte die Menschen miteinander verbindet.

Die Trommler kommen nicht nur aus Amberg, sondern aus der ganzen Oberpfalz von Schwandorf über Altenstadt bis Oberbibrach, das noch hinter Speinshart liegt. Julian Minks ist seit einem halben Jahr dabei. Mit seinen 13 Jahren ist er der jüngste Anwesende. Der älteste ist der 63-jährige Achim Schneider. Die Gruppe ist offen für jeden, der gern mitmachen möchte. Wer die nächsten Auftrittstermine erfahren oder selbst mittrommeln möchte, kann sich mit Andreas Bornholdt unter Telefon 09621/9174580 oder 0151/15357665 in Verbindung setzen. Melanie Büttner-Mohr

Passendes Markenzeichen: Die Trommler sind so
Passendes Markenzeichen: Die Trommler sind so scharf wie die rote Paprikaschoten aus Mexiko. Bild: Harald Mohr

Für Omas und Enkel

"Sportfest der Generationen" am 10. Mai will die Bevölkerung fit machen

AMBERG. "Amberg bewegt sich" heißt die Veranstaltung, doch keine Sorge: Kein Erdbeben wird Amberg erschüttern, ein kleines Beben soll vielmehr durch die Bevölkerung gehen. Der Stadtverband für Sport, der Bayerische mehr...

Neue Liebe, neue Heimat

Nadine Härtl wanderte nach Schweden aus - Zu Besuch in Mitterteich

KRUMMENNAAB/MITTERTEICH. Seit August 2008 lebt die 31-jährige Krummennaaberin Nadine Härtl in Schweden. Zunächst war die Hauptstadt Stockholm ihre Heimat, jetzt ist es die rund 75 000 Einwohner zählende Stadt Gävle, wo mehr...

Aushängeschild der Musikschule

Konzert des Symphonieorchesters im Stiftland

TIRSCHENREUTH/WIESAU. Das "Symphonieorchester im Stiftland" der Kreismusikschule Tirschenreuth spielt am Samstag, 28. April, um 20 Uhr im Kettelerhaus unter der Leitung von Jakob Johannes Schröder. Zu hören sind Werke mehr...

Barrierefreie Feste feiern

Anmietung von mobilen, behindertengerechten Toiletten zu Sonderpreisen

TIRSCHENREUTH. Die Festsaison im Landkreis steht kurz bevor, zahlreiche Veranstalter laden die Bürger ein. Doch kaum einer denkt daran, mit welchen Problemen Menschen mit Behinderung zu kämpfen haben. Oft scheitert ein mehr...

Bilder aus Birgland

"Wunderhof" startet mit "Tag der offenen Tür" am 1. Mai in die Saison

BIRGLAND. Am 1. Mai beginnt die Saison auf dem "Wunderhof" in Eckertsfeld traditionell mit einem "Tag der offenen Tür". Im Erdgeschoss der Kunstgalerie wird die Ausstellung "Birglandbilder" von Stephan Böhm eröffnet. Im mehr...

KONNERSREUTH

Blumenpracht

Resl-Garten ab 1. Mai wieder täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet

Hart gearbeitet wird derzeit im Resl-Garten, schließlich soll die Anlage, wenn sie ab Dienstag, 1. Mai, wieder täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet hat, in frischem Glanz erstrahlen. Im Mai 2006 wurde der Resl-Garten wieder mehr...

Ein Hochgenuss

"Amberger Bierfest" auf der Bleichwiese

AMBERG. Auch beim "3. Amberger Bierfest" von Freitag, 27. April, bis Sonntag, 29. April, im beheizten Festzelt auf der Bleichwiese sind neben kulinarischen Genüssen durch die sechs Amberger Brauereien und die Schmankerln mehr...

Faszinierende Familie

Setzwein liest "Der böhmische Samurai"

AMBERG. Gleich hinter der bayerisch-böhmischen Grenze, auf Schloss Ronsperg, hatten die Coudenhove-Kalergis ihren Stammsitz. Auf der außergewöhnlichen Geschichte dieser faszinierenden Familie fußt Bernhard Setzweins Roman mehr...

Fragebogen beantworten

Landkreis will neue Möglichkeiten und bessere Verbindungen im ÖPNV

NEUSTADT/WN. Ein Kuvert mit Landkreis-Logo und der Aufschrift "Erhebung für ein ÖPNV-Handlungskonzept" steckt diese Woche in jedem Briefkasten. Das Landratsamt Neustadt will damit die regelmäßigen Fahrtstrecken der mehr...

Frischer Wind

Violinduo "The Twiolins" gastiert in der Klosterkirche Speinshart

SPEINSHART. Die Geschwister Marie-Luise und Christoph Dingler ("The Twiolins") sind Spezialisten der Gattung Violinduo. Ein musikalisches Umfeld und lebenslanges gemeinsames Proben führten zu einem Höchstmaß an mehr...
Zum Artikel: Geballte Kultur

Geballte Kultur

Museumsquartier Tirschenreuth feiert Geburtstag

TIRSCHENREUTH. Gleich zwei Geburtstage wurden am Wochenende in Tirschenreuth gefeiert: Seit 25 Jahren gibt es das Fischereimuseum. Vor zehn Jahren wurde es im alten Kloster erweitert. Heute ist alles zusammen als mehr...

GRAFENWÖHR

Gedanken zur alten Heimat

Ein literarischer Streifzug durch Haag mit Elfriede Krapf

15 Jahre alt war Elfriede Krapf, als sie vor 80 Jahren aus ihrem Heimatdorf Haag im heutigen Truppenübungsplatz aufgrund der Erweiterung des Militärgeländes vertrieben wurde. Geblieben bis heute sind Wehmut und viele mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 2
    Amberg
    20°C  |  9°C  |  mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Beilagen

Frühere Ausgaben:

Einer der meistgelesenen Artikel von heute! AMBERG/WEIDEN

Studieren mit Kind

OTH Amberg-Weiden zeigt sich familienfreundlich

Wenn bei den Kommilitonen der Wecker klingelt, ist Vanessa Kerscher aus Weiden schon lange auf den Beinen. Morgenstunden sind ideal zum Lernen. Denn wacht Amilia erst einmal auf, haben Bücher Pause. Vanessa gibt dann ihrer sieben mehr...

AMBERG/WEIDEN

SV will nicht aufsteigen

Hahnbach will Bezirksligist bleiben

Der SV Hahnbach, souveräner Tabellenführer der Bezirksliga Nord, verzichtet auf einen möglichen Aufstieg in die Landesliga. Das hat der Verein vergangene Woche Bezirksspielleiter Christian Wolfram mitgeteilt. Die Folge: mehr...

GEBENBACH

Zurück auf dem Boden der Tatsachen

Für die DJK Gebenbach reicht es gegen Schweinfurt nur für einen Punkt - Drei Einsätze in acht Tagen

Für die DJK Gebenbach geht es Schlag auf Schlag: Nach dem 1:1 am vergangenen Wochenende beim 1. FC Schweinfurt II müssen die Spieler von Trainer Faruk Maloku in den nächsten acht Tagen gleich dreimal ran. Am Samstag um 15 Uhr mehr...
Zum Artikel: Zweimal Gold

WEIDEN

Zweimal Gold

SpVgg-SV-Leichtathlet Dr. Karl Schmid zweifacher Europameister

Dr. Karl Schmid, Senioren-Leichtathlet der SpVgg SV Weiden, hat seine Anfang März bei der Deutschen Meisterschaft in Erfurt gezeigte Topform beim European Masters, den Hallen-Europameisterschaften, eindrucksvoll bestätigt. Bei mehr...

Achse der Kreativen

Tirschenreuth ist im Jahr 2020 Gastgeber des Europassions-Kongresses

TIRSCHENREUTH. Tirschenreuth-Niederbayern- Tirol: Diese internationale Kreativ-Achse soll dafür sorgen, dass die im Jahr 2020 stattfindende Aufführung der "Tirschenreuther Passion" erneut ein großer Publikumserfolg wird. mehr...
Zum Artikel: Alpen in der Oberpfalz?

Alpen in der Oberpfalz?

Gebirgsbildung noch lange nicht zu Ende - Vortrag im Geo-Zentrum an der KTB

WINDISCHESCHENBACH. Wie Zinnen ragen die Spitzen des Fichtelgebirges und des Steinwaldes aus dem Eismeer unter ihnen. Nur ein paar Extrembergsteiger wagen sich in dieses Gebiet. Die Alpen haben die Oberpfalz erreicht. mehr...

Die Flora in der Kirche

Vortrag zur christlichen Mariensymbolik in der Klosterkirche Speinshart

SPEINSHART. Mit ihrem Patrozinium Maria Immaculata (Unbefleckte Empfängnis) gehört die Speinsharter Klosterkirche zu den zahllosen Marienkirchen in Bayern. Am Sonntag, 6. Mai, hält Barbara Zöller aus Bayreuth um 16 Uhr mehr...

Kostenloser Strom

E-Bikes aufladen am Landratsamt

NEUSTADT/WN. Direkt vor dem Landratsamt (Stadtplatz 36, neben dem Briefkasten) hat der Landkreis eine E-Bike-Schnellladestation aufgebaut. Ab sofort steht allen E-Radlern kostenloser Strom für alle Akku-Arten zur mehr...

Anbaden

Freibadesaison beginnt am 1. Mai um 8 Uhr im Hockermühlbad

AMBERG. Am 1. Mai um 8 Uhr startet unabhängig vom Wetter die Freibadesaison im Hockermühlbad. Interessierte können ab sofort die Saisonkarten an der Kurfürstenbad-Kasse erwerben. Die Eintrittspreise und -zeiten bleiben mehr...
Zum Artikel: Auf Bedürfnisse zugeschnitten

Auf Bedürfnisse zugeschnitten

"Jura-Werkstätten" beziehen neues, großzügiges Gebäude

AMBERG. Wenn die rund 300 Mitarbeiter in den Jura-Werkstätten arbeiten, ist das keine Beschäftigungstherapie: Die Menschen mit Behinderung sind vielmehr ein wichtiger Bestandteil der Wertschöpfungskette, denn sie stehen mehr...

Der Berg ruft

Landestheater Oberpfalz gastiert mit zwei Stücken auf der Burg Waldeck

KEMNATH. "Ein Erfolgsweg geht weiter", erklärt Leonhard Zintl, 2. Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins Waldeck, als er gemeinsam mit dem Landestheater Oberpfalz (LTO) das Sommerprogramm auf der Burg Waldeck mehr...

Die Army rockt

Spontankonzert in Grafenwöhr

GRAFENWÖHR. Die "USAREUR Band" ist ein Orchester, das zu Weihnachten jährlich Hunderte Besucher in die Stadthalle zieht. Für Donnerstag, 19. April, um 19 Uhr hat sich spontan die kleine Formation zum Besuch in der Stadt mehr...
Zum Artikel: Die Erde  fruchtbar machen

WALDSASSEN

Die Erde fruchtbar machen

Permakultur-Aktivist Erwin Strama schwärmt für "Terra Preta"

"Terra Preta", übersetzt "schwarze Erde", ist wahrscheinlich, wie so vieles andere, ein Zufallsprodukt. Die "schwarze Erde" verdankt ihren Namen und ihr Aussehen einem hohen Anteil an Holzkohle. Holzkohle, die selbst kein mehr...

Die Legende des Hl. Wunibald

Multimedia-Konzert in der Christuskirche

SULZBACH-ROSENBERG. Zu dem Multimediakonzert "Am Anfang stand das Wort - Die Legende des Hl. Wunibald" laden am Sonntag, 22. April, um 18 Uhr die Sulzbacher Kantorei und die Dekanatsjugend ein. Im Zentrum des Konzerts in mehr...

Frühlingstrends entdecken

Verkaufsoffener Sonntag Jubilatemarkt am 22. April in der Innenstadt

WEIDEN. Die Händler der Stadt laden am 22. April zum Jubilatemarkt mit verkaufsoffenem Sonntag ein. An den vielen Ständen zwischen dem Unteren Markt und dem Macerata-Platz gibt es von 10.30 bis 18 Uhr jede Menge mehr...

AMBERG

Gummi-Tier aus dem "Entomaten"

Beim Rathaus Rennenten kaufen

Jeden Samstag bis zum Entenrennen und am Tag des Großereignisses, am 29. April, bieten die Mitglieder von Round-Table Amberg die bunten Plastikvögel an ihrem Verkaufsstand auf der Krambrücke an. Wer nicht in die Altstadt mehr...

Hier spricht Edgar Wallace ...

"Die toten Augen von London" im Kettelerhaus

TIRSCHENREUTH. Inspektor Larry Holt von Scotland Yard glaubt nicht mehr an einen Unfall, als in London zum wiederholten Male ein Toter aus der Themse gefischt wird. Die raffinierte Theateradaption in bester mehr...

Identitätsstiftung zwischen Knödel und Klopsen

"Kann Spuren von Heimat enthalten": Sonderausstellung im Egerland-Museum

MARKTREDWITZ. In "Kann Spuren von Heimat enthalten" dreht sich alles um Knödel und Nocken, Königsberger Klopse oder Karlsbader Oblaten. Die Sonderschau setzt sich mit dem Essen und Trinken, mit der Identität und der mehr...

Instrumentalist, Komponist und Improvisator

Finale mit Lorenz Kellhuber - Ausnahme-Jazzpianist beendet die Konzertreihe "Jazz is back in Town"

AMBERG. Zum diesjährigen Finale der Konzertreihe "Jazz is back in Town" kommt am Dienstag, 24. April, um 20 Uhr einer von zehn "Deutschlands neuen Key-Players", wie ihn die Zeitschrift "Jazzthing" in ihrer Aprilausgabe mehr...

Lust auf Blumen

Gartenmarkt am 29. April im Kurpark Gruberbach

MOOSBACH. Zum Auftakt der Gartensaison ist der "Moosbacher Gartenmarkt" inzwischen ein Publikumsmagnet geworden. Diesmal öffnet der idyllische Kurpark Gruberbach am Sonntag, 29. April, von 11 bis 18 Uhr seine Tore für die mehr...