11.03.2017  | Netzcode: 5209245
KASTL

Schäumende Begeisterung

Handgemachte Naturseifen von Claudia Preischl: Verführerisch duftend und zum Anbeißen schön

Sie heißen "Diva", "Rosenrot", "Elfenzart" oder "Tausendschön", bestehen aus hochwertigen Ölen und verströmen einen wunderbaren Duft. Die Rede ist von den handgemachten Seifen von Claudia Preischl. Inzwischen verkauft die Kastlerin ihre kleinen Kunstwerke für das Badezimmer auch im eigenen Laden, von der Badepraline über Salz-, Gärtner- oder Alepposeife bis hin zur Rasierseife in der Dose ist hier alles zu finden. Eins haben die Eigenkreationen von der Seifenmacherin gemeinsam: Sie sind meist rein pflanzlich und enthalten keinerlei synthetische Zusätze.

Es riecht nach Rosen, Erdbeeren, Gurken, Lavendel und Nadelhölzern. Aus jeder Ecke des Ladens strömt einem ein anderer Duft in die Nase, dieser vermischt sich zu einer angenehmen und intensiven Note, die es in dieser Form wohl nur hier gibt. In den Räumen des renovierten Hauses am Kastler Klosterberg (Landkreis Amberg-Sulzbach) war einst eine Apotheke untergebracht, heute verkauft Claudia Preischl hier ihre handgemachten Naturseifen. Wer den kleinen, liebevoll eingerichteten Laden betritt, kommt erst einmal aus dem Riechen und Staunen nicht mehr heraus: In den Regalen finden sich viele kleine Kunstwerke, die nicht nur mit ihrem Duft, sondern auch mit ihren Farben und Eigenschaften begeistern. Da ist etwa die Gärtnerseife, die Mohn und gemahlene Mandeln enthält und so auch hartnäckige Verschmutzungen entfernt. Die Zitronenhain, die gerne von Frauen als Rasierseife verwendet wird, weil die gelbe Tonerde die Klinge sehr gut gleiten lässt. Oder die Kaffeeküchenseife mit Espressopulver, die nicht nur einen Peelingeffekt hat, sondern auch unangenehme Küchengerüche schnell verschwinden lässt.

"Seifen und Körperpflegeprodukte haben mich schon immer interessiert", erzählt Claudia Preischl, die Macherin all dieser duftenden Stücke. "Schon als 15-Jährige habe ich dauernd die Hobbythek geguckt und fand es total spannend, was man da alles selbst herstellen kann." Zu ihrer großen Leidenschaft, dem Seifenmachen, kam die sympathische Kastlerin dann vor rund zehn Jahren, als sie sich wegen der Allergien ihres Sohnes immer mehr damit beschäftigte, welche synthetischen Zusätze handelsübliche Duschgels und Seifen eigentlich enthalten. "Ich habe immer weniger Produkte mit Chemie verwendet", erzählt sie. "Dann ist mir ein Buch über die Herstellung von Naturseifen in die Hände gefallen. Und ich habe angefangen, einfach mal einiges auszuprobieren." Sie lernte viel aus anfänglichen Fehlern - und verbesserte ihre Rezepturen ständig. Anfangs stellte Claudia Preischl nur Seifen für den Eigenbedarf her, doch schon bald waren die Badezimmerregale ihrer Familie und Freunde übervoll mit ihren Natur- und Duftseifen. "Ich hatte ja ständig tausend Ideen im Kopf", sagt sie und lacht. "Und ich wollte immer mehr ausprobieren."

Irgendwann entstand die Idee, die freien Räume im Erdgeschoss ihres Hauses in Kastl zu nutzen - und einen eigenen Laden einzurichten. 2014 öffnete dann die "1. Kastler Seifenmanufaktur" ihre Pforten. Zu ihren Kunden zählen nicht nur ältere Damen mit einer Vorliebe für Lavendelseifen, sondern auch Jungen in der Pubertät, die sich für die "Pickelseife" interessieren, oder gestandene Mannsbilder, die auf die Salzseife schwören. Neben 32 verschiedenen Seifen gibt es im Laden Badepralinen, Badesalz und Deocreme, alles selbstgemacht. Die neueste Kreation nennt sich "Tausendschön" und ist eine milde Gesichtsseife mit Schüsslersalzen und Aloe Vera. Außerdem enthalten sind die ätherischen Öle Geranium und Teebaumöl - wunderbar bei Problemhaut, Pickeln und Mitessern. Seide rundet das Seifchen ab und gibt ein wunderbar cremig-seidiges Gefühl.

"Mit dieser Seife habe ich mir einen langgehegten Wunsch erfüllt", sagt Claudia Preischl. "Die Idee dazu hatte ich schon vor über einem Jahr. Bis jedoch die richtige Rezeptur gefunden war, das dauerte." Bevor eine Seife in den Ladenregalen landet, ist es oft ein langer Weg. Es muss nicht nur erst die geeignete Rezeptur gefunden und nach der EU-Kosmetikverordnung freigegeben werden. Auch die eigentliche Herstellung der schäumenden Stücke nimmt einige Zeit in Anspruch. In der angrenzenden Seifenküche werden Fette und Öle im Kaltsiedeverfahren geschmolzen, dann mit der Seifenlauge vermischt und in Formen gegossen. Nun beginnt der Verseifungsprozess, der rund 24 Stunden dauert. Danach wird der Barren aus der Form genommen und in gleichmäßige Stücke geschnitten. Rund acht Wochen muss die Seife dann reifen.

Claudia Preischls Laden hat nur zweimal die Woche von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Denn schließlich ist die 44-Jährige hauptberuflich als Teamassistentin in einem großen Amberger Unternehmen tätig. Im Internet bietet sie ihre duftenden Kreationen nicht an. "Das ist mir zu anonym. Außerdem muss man meine Seifen riechen, man muss sie erleben!"

Immer wieder kommt es auch vor, dass dieses Erleben wörtlich genommen wird - und Kinder in ihre Seifentorten und Schokoladenseifen beißen, weil diese nicht nur so verführerisch aussehen, sondern auch noch so lecker riechen. Doch das nimmt Claudia Preischl mit Humor, schließlich hat sie genug Vorrat in der Seifenküche. Und am Wochenende wird wieder neue Seife gemacht - mit schäumender Begeisterung. Evi Wagner


Kommentare
Ihre Kommentare werden veröffentlicht in Kooperation mit der best webnews GmbH, Köln.

Amberg

Alte Zeitung, neues Hobby

Die Zeitung ist ausgelesen und landet irgendwann auf dem Altpapier-Stapel. Der wächst und wächst ... Und was dann? Basteln wäre da eine Idee. Einen Türkranz zum Beispiel. Gerlinde Besl aus Amberg zeigt, wie das sogar Anfängern gelingt. mehr...

Ehrenamtlich glücklich werden

Inzwischen ist es auch wissenschaftlich belegt: Helfende leben länger und glücklicher. Engagieren Sie sich, rät die OWZ-Glücksexpertin. mehr...

Jeden Tag ein bisserl Urlaub

Um sich ein wenig Urlaubgefühl zu gönnen, müssen Sie sich nicht an einem Strand an einem Urlaubsort befinden. Das funktioniert auch zu Hause. Sie müssen nur wollen, meint die OWZ-Glücksexpertin. mehr...

Genuss aus Wald und Feld

Pilze, Wildschwein und Kohlrabi empfiehlt OWZ-Küchenchef Michael Schiffer - eine perfekte Kombination. mehr...

Das Kopfkino ausschalten

Was andere von Ihnen denken, ist deren Wirklichkeit und nicht die Ihre. Bleiben Sie locker, denn Sie selbst wissen, wer und wie Sie sind, rät die OWZ-Glücksexpertin Evi Wagner. mehr...

Ensdorf/Amberg

Kleine Geste, große Wirkung

Der Amberger Dominik Siebert wird mit der Fair-Play-Medaille des DFB ausgezeichnet. Wegen eines Elfmeters, der keiner war. mehr...
Zum Artikel: Kunstwerke aus der "Broutzeit"

Weiden

Kunstwerke aus der "Broutzeit"

Die Glasmacher hatten den Brauch, in den Arbeitspausen weiter zu arbeiten. Sie verdienten dadurch etwas dazu - und lernten auch dabei. mehr...

Wenn nicht nur der Grill qualmt

Im Sommer grillt der Deutsche leidenschaftlich gerne. Nicht immer ist aber erlaubt, was gefällt. Mit diesen Tipps vermeiden Sie Ärger mit Nachbarn und Stadtverwaltung. mehr...

Zartes Lamm an zweierlei Schote

Auf der ganzen Welt ist die Okraschote inzwischen verbreitet. Gegessen wird sie meist gegart als Gemüsebeilage. OWZ-Küchenchef Michael Schiffer empfiehlt dazu zarte Lammkoteletts. mehr...

Das große Zittern

In der Oberpfalz bebt regelmäßig die Erde - auch derzeit wieder. Doch zum großen Knall kommt es nicht, beruhigt der Leiter des Geo- Zentrums an der KTB mehr...

Die beste Strategie für Ja-Sager

Wahrscheinlich jede Frau träumt davon, einmal wie Meghan Markle eine Prinzessin zu sein. Der Hochzeitstag ist dafür perfekt geeignet. So gelingt der schönste Tag des Lebens. mehr...

Amberg

Junger Blick auf alte Objekte

Schülerinnen der Dr.-Johanna-Decker-Schulen zeigen ihre Werke in einer Lounge-Ausstellung im Stadtmuseum Amberg. mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 5
    Amberg
    16°C  |  6°C  |  mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Beilagen

Frühere Ausgaben:

Auszeit für Alltagshelden

Entspannende Angebote für Mütter und Väter im Kurfürstenbad mehr...

Bärlauch sicher ernten

Giftige Verwechslungen mit Aronstab, Herbstzeitlose und Maiglöckchen

Bärlauch-Pflücker sollten das Lauchgewächs sicher erkennen können. Giftige Verwechslungen seien möglich mit Aronstab, Herbstzeitlose und Maiglöckchen, warnt die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau mehr...

Frühes Rüstungszentrum Oberpfalz

Neueste archäologische Grabungen weisen Eisenverarbeitung ab dem achten Jahrhundert im Landkreis Amberg-Sulzbach nach. mehr...

Kein Gemüse von der Stange

Ausschließlich auf den Tellern von Adel und Klerus landete der Spargel früher, inzwischen kann jeder in seinen Genuss kommen. Dabei ist das schlanke Gemüse auch unschlagbar für die schlanke Linie. mehr...

Weniger ist mehr

Zu viele Dinge und unnötiger Krempel versperren uns den Blick für das Wesentliche - Die OWZ-Glücksexpertin hat die Tipps. mehr...
Zum Artikel: Vatertag ist Theatertag

NABBURG

Vatertag ist Theatertag

Sieben Schauspielgruppen im Oberpfälzer Freilandmuseum

Beim Theatertag des Landkreises Schwandorf am Donnerstag, 10. Mai, im Oberpfälzer Freilandmuseum stellen sieben Theater-Gruppen von 13 bis 16 Uhr ihre Stücke aus der diesjährigen Festspielsaison vor. Das "Doctor Eysenbarths mehr...

Einer der meistgelesenen Artikel von heute! AMMERTHAL

Ammerthal kommt unter die Räder

DJK verliert in Ansbach mit 0:5 - Viele Chancen vergeben - Sonntag gegen Jahn Forchheim

Die DJK Ammerthal erwischte vergangenes Wochenende bei der SpVgg Ansbach einen rabenschwarzen Tag. Die Truppe von Trainer Jürgen Press kassierte bei den Mittelfranken ein 0:5. "Wenn wir den Gegner so zu Geschenken einladen und mehr...

SULZBACH-ROSENBERG

Betriebsausflug für Läufer und Walker

Im Juli Volks- und Raiffeisenbanken-Firmenlauf Amberg-Sulzbach

Wann und wo treffen sich Menschen vom Chef bis zum Azubi, aus Ämtern, Unternehmen oder Handwerksbetrieben, um gemeinsam zu sporteln und zu netzwerken? In der Region Amberg und Amberg-Sulzbach tun sie dies seit 2009 jährlich an mehr...

REGENSBURG

Der Countdown läuft

"Körperwelten" bis Sonntag, 13. Mai, verlängert

Ausstellung biegt auf Zielgerade ein: Das anhaltend große Interesse haben die Veranstalter kurzfristig dazu bewogen, die Ausstellung "Körperwelten" im Regensburger Donaueinkaufszentrum um eine Woche zu verlängern. Für alle, die mehr...
Zum Artikel: Doppelfunktion für Ken Latta

WEIDEN

Doppelfunktion für Ken Latta

Kanadier bleibt Trainer des EV Weiden und übernimmt Kaderplanung - Meiler zieht sich zurück

Nach der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne, mit der der Eishockey-Oberligist EV Weiden die Grundlage zur Gründung einer Spielbetriebs-GmbH gelegt hat, rückt nun die sportliche Planung für die neue Spielzeit wieder in den mehr...

17 bis 18 Uhr: "Strong by Zumba" mit Roland Waidhas. (kro)

Für guten Zweck aktiv

Am Sonntag Benefiz-Sportveranstaltung in Tirschenreuth

Programm: mehr...

Große Sorgen um SV

Landesliga: Etzenricht gastiert beim Meister

AMBERG/WEIDEN. Den Klassenerhalt noch auf direktem Wege zu erreichen, wird für den SV Etzenricht immer schwieriger, zumal es das Restprogramm in sich hat. Am 32. Spieltag der Landesliga Mitte müssen die Nordoberpfälzer mehr...

MITTERTEICH

Haarsträubende Fehler

SV Mitterteich verliert gegen Veitsbronn - Samstag kommt Selbitz

. Für den SV Mitterteich ist die Saison gelaufen. Anders sind die zuletzt schwachen Leistungen des Teams von Trainer Andreas Lang nicht zu erklären. Am 1. Mai bot Mitterteich eine abermals recht schwache Partie und verlor gegen mehr...
Zum Artikel: Hochklassige Matches

NEUNKIRCHEN

Hochklassige Matches

18 Kinder beim Talentino-Kleinfeld-Cup der TG Neunkirchen

Teilweise hochklassige Spiele haben die insgesamt 18 Kinder gezeigt, die vergangenen Sonntag in der Halle der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen beim Talentino-Kleinfeld-Cup an den Start gegangen waren. "Die Mädchen und mehr...

WEIDEN

Jetzt geht's um die Wurst

Saisonhöhepunkt für die Wasserballer am Samstag: Entscheidendes Match gegen München

Kantersiege am laufenden Band und Tabellenführung mit einer rekordverdächtigten Tordifferenz - dies haben die Weidener Wasserballer bisher geliefert. Das kann aber alles zur Makulatur werden, sollten sie das Duell am mehr...

Wer macht das Aufstiegsrennen?

Bezirksliga: Mehrere Teams streiten sich um den zweiten Platz

AMBERG/WEIDEN . Nach dem Aufstiegs-Verzicht von Meister SV Hahnbach machen sich noch viele Mannschaften Hoffnungen, in der kommenden Saison in der Landesliga zu spielen. Die besten Chancen hat aktuell zweifellos der SV mehr...

Als die Revolution nach Bayern kam

Ausstellungseröffnung in Speinshart

SPEINSHART. Gebürtig aus Freystadt in der Oberpfalz machte der Komponist Jean Paul Egide Martini (1741 bis 1816) Karriere im Frankreich der Revolution. In seiner Lebensgeschichte spiegelt sich der politische Umbruch gegen mehr...

Der Cowboyhut sitzt

"Borderland-Linedancer" feiern zehnten Geburtstag mit "New West"

MITTERTEICH. Die Westernstiefel sind poliert, der Cowboyhut sitzt und losgehen kann es. Die "Borderland-Linedancer" - sie trainieren jeden Donnerstag im Schiml-Saal in Konnersreuth - gibt es seit zehn Jahren. Gefeiert mehr...

Die Evolution mit dem Rad erleben

Erdgeschichtliche Erkundungen: Touren der Geoparkranger am Wochenende

PARKSTEIN. Zum Start in den Mai bietet der Geopark Bayern-Böhmen am Wochenende einige Führungen der besonderen Art. Neben einer Tagesfahrt nach Tschechien, die gemeinsam mit der VHS Weiden-Neustadt organisiert wird, mehr...
Zum Artikel: Ein Park zum Vernaschen

Ein Park zum Vernaschen

Erster "Essbarer Wildpflanzen-Park" in Deutschland eröffnet im Juni in Waldeck bei Kemnath

KEMNATH. Etwas gewöhnungsbedürftig schmeckt der giftgrüne Smoothie ja schon: Dr. Markus Strauß hat ihn gerade gemixt und schwört darauf. Schließlich sind nur heimische Wildkräuter drin. Und ein paar Bananen zur mehr...