07.04.2017  | Netzcode: 5232131
Amberg

OWZ am Wochenende: Glanz, Gloria und Steuergelder

Das Kabinett Seehofer tagt in Amberg

Horst Seehofer (Mitte) trägt sich ins Goldene
Horst Seehofer (Mitte) trägt sich ins Goldene Buch ein. Mit seinen Kabinettsmitgliedern verließ er mal wieder die Landeshauptstadt und kam in die Oberpfalz ins Landratsamt nach Amberg. Bild: Wolfgang Steinbacher
Jetzt war er also da, der Ministerpräsident, der CSU-Vorsitzende, kurz: der Horst Seehofer. Das bayerische Kabinett zog am Dienstag aus seiner Münchner Hochburg in einen der sieben Bezirke Bayerns. Nach vier Jahren Pause kam es wieder in die Oberpfalz. Amberg musste sogar sieben Jahre warten. Was die Minister nach der Kabinettssitzung verkündeten, war zwar nichts Neues. Aber dafür brachten sie Glanz, Gloria und Steuergeld aus der Staatskanzlei mit.

Vor dem Landratsamt direkt an der Vils kam das Kabinett Seehofer an, in dunklen Limousinen mit Blaulicht, umschwärmt von Fotografen und Personenschützern mit Knopf im Ohr. Chef Seehofer menschelte gleich mit den etwa 20 Bürgern, die sich beim Empfang versammelten. Die Oberpfälzer waren ihm wohlgesonnen. Nur ein einziger Demonstrant trat auf, der jedoch weniger gesellschaftliche Ideale, als eher persönliche Ziele vertrat. Der ältere Herr mit Seppl-Hut hielt einen abgegriffenen Zeitungsartikel nach oben mit dem Titel „,Stasi-Methoden’ im Landratsamt?“. Damit demonstrierte er gegen einen Führerscheinentzug vor 20 Jahren. Doch der Landesvater erhörte seinen stillen Protest nicht, sondern machte sich auf zur nicht-öffentlichen Kabinettssitzung.
Der einsame Demonstrant vor dem Landratsamt in
Der einsame Demonstrant vor dem Landratsamt in Amberg. Bild: Uli Piehler


Dort ist es wohl lustig zugegangen, denn Seehofer sprach danach von einigen „Spaßbemerkungen“. Dass die offenbar auf Kosten von Staatssekretär Albert Füracker gingen, nahm dieser ruhig und mit leichtem Kopfschütteln hin. Seehofer zog ihn damit auf, dass er als Chef des bayerischen Finanzministeriums Herr über das Geld ist und zugleich seinem Stimmkreis in Neumarkt in der Oberpfalz verpflichtet ist. „Albert sitzt im Finanzministerium. Der kann mit sich selbst reden, wenn es ums Geld geht“, sagte Seehofer zur Finanzierung von Projekten in der Oberpfalz.

Doch die Kabinettssitzung bestand nicht nur aus Scherzen, sondern auch aus Entscheidungen. Wie bei auswärtigen Sitzungen üblich, drehte sich alles um die Oberpfalz. Eine „ausgesprochene Gewinnerregion“ nannte Seehofer den Bezirk. In manchen Bereichen sogar führend, etwa bei den 3,3 Prozent Arbeitslosigkeit, die zwei Prozent unter dem bayerischen Durchschnitt liegt. Einzig die kreisfreien Städte der Nordoberpfalz seien Sorgenkinder mit Arbeitslosenquoten von 6,6, Prozent in Weiden und 5,9 Prozent in Amberg. Auch betonte er, dass die Oberpfalz „Exportweltmeister“ in Bayern sei.

Die Oberpfalz hatte lange eine „Sackgassen-Situation“ durch die Grenze, urteilte Seehofer. Beim Schienenverkehr sei das immer noch so. Anlässlich eines Besuches in Prag überlegte er, mit dem Zug nach Tschechien zu fahren. Die Idee hätte er schnell verworfen. „Das ist ja noch der gleiche Aufwand wie zu Zeiten der Monarchie“, kritisierte er. „Bei der Elektrifizierung hat sich die Bahn aus dem ostbayerischen Raum lange verabschiedet“, kritisierte auch Sozialministerin Emilia Müller. Hier werde der Freistaat auf einen Ausbau drängen, versprach Seehofer. Den Anfang macht die Elektrifizierung der Strecke Hof-Regensburg.

Auch sei er strikter Gegner einer Privatisierung von Autobahnen. „Das bleibt in staatlicher Hand.“ Private müssten lernen, dass die Politik über Infrastruktur-Projekte entscheidet. Oftmals hätten Großunternehmer ihn behandelt, „als wäre ich der Hausmeister eines kleinen mittelständischen Betriebs“, empörte sich der Ministerpräsident. Doch das hätte er dann mit ihnen auch gemacht. Ein Thema, das die ganze Region bewegt, stand oben auf der Agenda: Die Stromtrassen.
Der Ministerpräsident hatte nach eigenen Aussagen
Der Ministerpräsident hatte nach eigenen Aussagen eine lustige Zeit in der Oberpfalz. Bild: Wolfgang Steinbacher


In Amberg sprach sich Seehofer abermals für eine Erdverkabelung, ausdrücklich auch beim Ostbayern-Ring, aus. Dafür werde er auch in Berlin werben. Dazu legte das Kabinett Leitlinien für die betroffenen Grundstücksbesitzer, zumeist Bauern, fest. Diese bestehen in Einmal-Entschädigungen aber auch wiederkehrenden Zahlungen sowie Entschädigungen für Ernteausfälle. „Euro und Cent sind noch nicht festgelegt“, räumte Seehofer ein. Er zeigte sich optimistisch, das Projekt auch im Falle einer neuen Regierungsbildung unterzubringen. „Das muss sich Berlin gefallen lassen.“

Doch der Ministerpräsident konnte nicht alle Wünsche erfüllen. Der Bitte des Landrats Richard Reisinger nach einem Betriebskostenzuschuss zum Bergbau- und Industriemuseum in Schloss Theuern etwa erteilte er eine Absage. Das Museum sei nicht-staatlich. „Da würden ja dann viele kommen.“ Er versprach jedoch einmalige Zahlungen. Die Fördertöpfe sprudelten dafür umso mehr beim Hochschulbereich. Was da beschlossen wurde, „das hat Wucht, das ist wirklich gigantisch“, lobte Füracker. Größter Coup ist wohl der neue Studiengang Geomatik (Vermessung, Kartographie und Landmanagement) an der OTH Amberg-Weiden, schon ab Ende 2018.

Ein weiterer großer Brocken ist die Behördenverlagerung zur Klosterburg Kastl, die ein Außenstandort der Polizei-Fachhochschule wird, mit 130 Studenten und einer Übernahme der Baukosten über 25 Millionen Euro.

„Wenn wir uns einer Sache zuwenden, dann wird das auch was“, lobte Seehofer die Arbeit des Kabinetts und sich selbst. Doch eine Sache wurmte ihn dann doch noch. 1,93 Meter groß ist Seehofer. Das erwähnt er gerne und oft. Doch der Kapellmeister der Sulzbacher Bergknappen, die zum Empfang in Amberg spielten, überragte ihn. Das bemerkte Seehofer gleich, eilte zu ihm und fragte ihn nach seinen Maßen. Zwei Meter. Das habe jetzt sein Selbstbewusstsein geschwächt, scherzte Seehofer. Der Größte war an diesem Tag eben doch ein Oberpfälzer. Beate-Josefine Luber

Viele Fotografen und Personenschützer
Viele Fotografen und Personenschützer umschwärmten Horst Seehofer (links) bei seinem Besuch in Amberg. Bild: Wolfgang Steinbacher





Die wichtigsten Entscheidungen der Kabinettssitzung



Wenn das Kabinett in einem bayerischen Bezirk tagt, bespricht es traditionell lokale Themen. In Amberg kam besonders der Hochschulbereich gut weg.

An der OTH Amberg-Weiden wird ein Studiengang Geomatik eingerichtet. Die Kompetenzzentren „Bayern-Mittel-Osteuropa“ und „Digitaler Campus“ werden auf- und ausgebaut. Der „Gesundheits- und Medizintechnik-Campus Oberpfalz“ wird gefördert.

Amberg erhält ein Bayerisches Zentrum für Medienkompetenz in der Frühpädagogik.

Die Klosterburg Kastl wird Außenstelle der Polizei-Hochschule.

Geschaffen werden sollen Fördervoraussetzungen zum Erhalt der „Hochofenplaza“ in Sulzbach-Rosenberg.

Die Sanierung der Überdachung der Tribüne in Neunburg vorm Wald soll gefördert werden.

Der Studiengang „Mechatronik“ am Technologiecampus Cham wird zu „Industrie 4.0“ ausgeweitet.

Festgelegt wurden Leitlinien für die Entschädigung beim Bau von unterirdischen Stromtrassen. (blu)

Einer der meistgelesenen Artikel von heute! OBERREINBACH

Ponys statt Ochs und Esel

"Gselchts", "Schmolz" und echte Tiere bei der Waldweihnacht im Eiselbachtal

Einstimmung auf Weihnachten inmitten des Waldes - die Oberpfalz ist für viele schöne Waldweihnachten bekannt. Im Landkreis Amberg-Sulzbach etwa zählen unter anderem Sorghof, Ursensollen und Kemnath am Buchberg dazu. mehr...

Einer der meistgelesenen Artikel von heute!

Den Winter an die Kette legen

Schneeketten - darauf sollten Autofahrer achten

AMBERG/WEIDEN.Wer im Winter in die Berge fährt, kann auf Schneeketten nicht verzichten. Es gibt viele Strecken, auf denen die klassischen Winterreifen nicht ausreichen und bei winterlichen Straßenverhältnissen Ketten mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Maria und Josef auf dem "Mühlenhof"

Sulzbach-Rosenberg

OWZ am Wochenende: Maria und Josef auf dem "Mühlenhof"

Das Ehepaar Göbel interpretiert die Weihnachtsgeschichte auf seine Art

Angelika Göbel und ihr Mann Horst lieben ihre Krippe. Sie basteln ständig an ihr, verändern sie – und überlegen sich sogar eine eigene Weihnachtsgeschichte. Bayern wird zum Heiligen Land, die Herberge zum „Mühlenhof“. Jeder hat hier seine Aufgabe, auf dem Anwesen von Mühlenhofbäuerin Annemarie. Tochter Theresa hütet die Gänse, obwohl das Jakobs Aufgabe wäre. Doch der angelt lieber am Bachufer. mehr...

Glanzvolle Nacht

"Ball der Stadt Weiden" am 13. Januar mit erstklassiger Tanzmusik

WEIDEN. "Der Weidener Stadtball ist bereits überregional mit großem Erfolg angenommen worden. Die Gäste kommen aus der gesamten Region", so Oberbürgermeister Kurt Seggewiß. Am Samstag, 13. Januar, findet der beliebte Ball mehr...

Gold, Silber und Palladium

Ungenutzte Handys im Rathaus abgeben - Sammelstelle in der Bürgerinfo

AMBERG. Bei vielen Bürgern lagern alte Handys ungenutzt im Schrank oder in der Schublade. Deshalb macht sich die Fairtrade-Stadt Amberg jetzt daran, diesen Schatz gemeinsam mit ihnen zu heben. Ab sofort besteht die mehr...

Große Gefühle

Zweieinhalbstündige Show mit der besten Musik von Andrew Lloyd Webber

WEIDEN. Andrew Lloyd Webbers Musik deckt die ganze Bandbreite menschlicher Emotionen ab und gerade deshalb erfreut sich sein Werk weltweit so großer Beliebtheit. "Die große Andrew-Lloyd-Webber-Gala" am 31. Januar um 20 mehr...

Konnersreuth feiert das ganze Jahr

800 Jahre erste urkundliche Erwähnung, 550 Jahre Markt und 750 Jahre Schloss Fockenfeld

KONNERSREUTH. Viele Wochen und Monate haben die Verantwortlichen am Programm für 2018 gearbeitet. Konnersreuth feiert im kommenden Jahr 800 Jahre erste urkundliche Erwähnung, 550 Jahre Markterhebung und 750 Jahre Schloss mehr...

Brauchtum, einfach schön

"Nordoberpfälzer Musikfreunde" zeigen, wie Geselligkeit gelingen kann

WEIDEN.Besuch beim Monatstreffen der "Nordoberpfälzer Musikfreunden". Im Saal der Waldgaststätte Strehl herrscht fröhliche Stimmung. Doch plötzlich wird es still ... Zu den romantischen Klängen des Liedes "Leise rieselt der mehr...

WEIDEN

Erwärmend

Winterkonzert des Elly-Heuss-Gymnasiums

"Cold of winter, gray and still ..." (kalt ist der Winter, grau und still ...): Der Winter hat Einzug gehalten in der Oberpfalz. Schneeregen, Eiszapfen, Kälte und ein bleierner Himmel gehören ebenso zu ihm wie das gemütliche mehr...

Gipfeltreffen der Stimmen

"A Very Special Night Before Christmas, Teil 2" mit vielen neuen Songs

WEIDEN. Nach dem grandiosen Erfolg im vergangenen Jahr, gibt es erneut ein Stimmen-Gipfeltreffen der bayerischen Pop-Szene in Weiden. Dabei wird es viele neue Songs zu hören geben. Der Lions-Club "Goldene Straße Weiden" mehr...

Glas ist seine Leidenschaft

Anton Jüttner ist davon fasziniert und auch dieses Wochenende im Einsatz

WALDSASSEN/NEUALBENREUTH. Anton Jüttner aus Waldsassen ist ein Spätberufener in Sachen Glasblasen. Der gelernte Maler und Lackierer kam erst über Umwege zu seinem über alles geliebten Hobby, der Glasbläserei. Das Interesse für mehr...

Malerei, Zeichnung und Objekt

Jahresausstellung der Amberger Künstler

AMBERG. Die Gruppe "Amberger Künstler", kurz GAK, lädt derzeit zu ihrer 44. Jahresausstellung in die Stadtgalerie "Alte Feuerwache" ein. Zusammen mit ihrem Sprecher Achim Hüttner sind die Gruppenmitglieder Angela mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 5
    Amberg
    1°C  |  -3°C  |  mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Beilagen

Frühere Ausgaben:

AMBERG

Kienspan und Mistelzweig

Am Freitag und Samstag Weihnachtsbasar auf dem Mariahilfberg

Bereits zum zehnten Mal lädt das städtische Forstamt in diesem Jahr zu seinem forstlichen Weihnachtsbasar ein. Er findet am Freitag, 8. Dezember, ab 11 Uhr, sowie am Samstag, 9. Dezember, ab 9.30 Uhr vor dem Forsthaus auf dem mehr...

Waldweihnacht

Mit bayerischen und amerikanischen Liedern

SORGHOF.Mit einem Auftritt des Blechbläserensembles Englhart um 16.30 Uhr am romantischen Lagerfeuer beginnt am Samstag, 16. Dezember, die Waldweihnacht. Ab 17 Uhr singt der Kirchenchor Sorghof, unterstützt durch Altistin Ramona mehr...
Zum Artikel: Weihnachtskonzert  in Fockenfeld

Weihnachtskonzert in Fockenfeld

Ensemble Kreuzer präsentiert "Christnacht"

KONNERSREUTH.Die "Christnacht" von Joseph Haas steht im Mittelpunkt des traditionellen Weihnachtskonzerts am Samstag, 16. Dezember, ab 17 Uhr in der Kapelle des Klosters Fockenfeld bei Konnersreuth. Zu sehen und zu hören ist das mehr...

KEMNATH AM BUCHBERB

Advent am Buchberg

Buchbergschützen laden am Sonntag, 10. Dezember, ein

Nach guter Tradition laden die Buchbergschützen am zweiten Adventssonntag, 10. Dezember, zum "Advent am Buchberg" am Festplatz in Mertenberg ein. In der Stille der idyllischen Natur des Buchbergs erwartet die Besucher ein mehr...

Badespaß für Wassernixen

Nasser Geburtstag: Weidener Thermenwelt gibt es seit 25 Jahren

WEIDEN.Sich einmal fühlen wie eine Meerjungfrau - davon träumen viele Mädchen. Am Sonntag, 10. Dezember, haben sie in der Weidener Thermenwelt die Chance dazu. Ab 14 Uhr können sie ausprobieren, wie es ist, mit einer Monoflosse mehr...

HAHNBACH

Besinnliche Töne

"Gemischter Chor Hahnbach" singt am Sonntag in St. Jakobus

Das 35. Weihnachtskonzert des "Gemischten Chores Hahnbach" steht unter dem Motto "Es ist ein Ros entsprungen". Am Sonntag, 10. Dezember, findet es um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Jakobus statt. Im ersten Teil steht das mehr...

Daddy's Home 2

Fortsetzung mit Verstärkung von Mel Gibson und John Lithgow

Inzwischen haben sich der spießige, übervorsichtige Brad Whitaker (Will Ferrell) und der lässige, draufgängerische Dusty Mayron (Mark Wahlberg) arrangiert. Die beiden früheren Streithähne teilen sich die Aufgabe des Vaters in mehr...

Dekonstruktion eines Klassikers

"Dada Masilos Schwanensee" im Stadttheater

AMBERG. Dada Masilo, Shootingstar der südafrikanischen Tanzszene, schafft mit Talent, Humor und hervorragenden Tänzern eine hinreißende Dekonstruktion des europäischen Ballettklassikers "Schwanensee" - Tutus (auch für mehr...

Drei Stimmen, die zusammengehören

"Trio Zammgestimmt" macht Freude im Advent

LUHE-WILDENAU. Zuerst erklingen einige warme Zitherakkorde, dann setzen drei volltönende Frauenstimmen ein und es ertönt ein stimmungsvolles altbayerisches Adventslied: "Es wintert scho eina". Da bekommen Zuhörer schnell mehr...

PARKSTEIN

Falsche Scheichs

"Wellness für Ku(h)wait": Burschenverein spielt Lauerer

Zu Weihnachten bringt der Katholische Burschenverein mit Mädchengruppe Parkstein erneut eine Komödie auf die Bühne. Im Rathaussaal wird am 26. Dezember, 27. Dezember, 28. Dezember und 29. Dezember jeweils um 20 Uhr das Stück mehr...

Fitz fischt in trüben Gewässern

Mit Solo-Programm in der Druckerei Seidel

SULZBACH-ROSENBERG. Wie in all seinen Solo-Programmen seit 2008 geht es dem eigenwilligen, 58-jährigen Schauspieler und Musiker Michael Fitz im neuen Solo "Des bin i" einmal mehr ums Private. Auch und vor allem die Art mehr...

Glitzerwelt auf Plateausohlen

"ABBA Gold - The Concert Show" huldigt der Legende

AMBERG. Sie ist eine der erfolgreichsten Musikgruppen aller Zeiten und liefert mit ihren unsterblichen Hits den Sound für Generationen: ABBA. Dass die Fans der schwedischen Band das einzigartige Feeling der Songs auch mehr...

AMBERG

Herziges Konzert

Mit besinnlichem Repertoire

Das Ensemble "herzig" lädt am Samstag, 9. Dezember, bei der Forstweihnacht (siehe auch Seite 3) zu einem weihnachtlichen Konzert in die Mariahilfbergkirche ein. Ab 17 Uhr präsentieren die Musiker in einer besinnlichen Stunde ihr mehr...

NEUALBENREUTH

Kreativer Winterzauber

Kunsthandwerkermarkt in Neualbenreuth stimmt auf Weihnachten ein

Liebevoll geschmückt präsentieren sich der Marktplatz und die umliegenden Straßen am zweiten und dritten Adventssonntag. Der "Weihnachtliche Kunsthandwerkermarkt" lädt dann von 13 bis 19 Uhr zum Schlendern ein. Bis zum mehr...

FREUDENBERG

Leben fürs Theater

Laiendarsteller Reinhold Escherl im Porträt

Gelegentlich in eine fremde Rolle zu schlüpfen, sich völlig anders zu geben, als man das normalerweise tut und als die Gesellschaft es erwartet - wer möchte das nicht? Reinhold Escherl hat sich diesen Traum erfüllt. Seit fast 42 mehr...

Romantischer Markt

Weihnachtsbasar vor den Toren des Geschichtsparks Bärnau-Tachov

BÄRNAU.Zum ersten Mal findet am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Dezember, vor den Toren des Geschichtsparks Bärnau-Tachov mit Kunsthandwerkern aus Bayern und Böhmen ein romantischer Weihnachtsmarkt an der "Goldenen Straße" statt. mehr...

WEIDEN

Schlauer gegen Klauer

Bundespolizei informiert über Taschendiebe - Nicht zu viel Bargeld mitnehmen - Niedrige Aufklärungsrate

Sie sind wieder eröffnet - die Christkindlesmärkte. Im Gedränge treiben vermehrt Taschendiebe ihr Unwesen. Die Bundespolizei warnte deshalb in einer Aufklärungsaktion am Weidener Bahnhof vor den Langfingern. Von 9 bis 12 Uhr mehr...

WEIDEN

Das Spiel hebt an

Landestheater Oberpfalz zeigt "Die Werkstatt der Schmetterlinge"

Das Landestheater Oberpfalz zeigt zur Zeit in der Regionalbibliothek das Kinderstück "Die Werkstatt der Schmetterlinge" nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Gioconda Belli und Wolf Erlbruch (ab vier Jahren). Tiere sollen mehr...

AMBERG/WEIDEN

Für Schlossherren und Burgfräuleins

Alte Gemäuer verleihen Weihnachtsmärkten besonderes Ambiente

Licht und Kerzen berühren die Herzen. Glühwein und Bratwürste heben die Stimmung. Richtig romantisch wird es aber im Schatten alter Gemäuer. In der Region bieten etliche Burgen und Schlösser die malerische Kulisse für mehr...

WEIDEN

Saisonauftakt in der Thermenwelt

Wasserballer erwarten am Samstag Bietigheim

Endlich startet nun auch in Weiden die neue Saison in der 2. Wasserball-Liga Süd. Das erste Heimspiel in dieser Spielzeit für das Team des Schwimmvereins (SV) ist allerdings gleichzeitig auch das letzte in diesem Jahr. Am mehr...