12.04.2017  | Netzcode: 5236361
Weiden

OWZ am Wochenende: Hilfe, die wirklich ankommt

Verein "Hoffnung für Menschen" unterstützt Witwen und Waisen in Südindien

Der Verein "Hoffnung für Menschen" sorgt dafür,
Der Verein "Hoffnung für Menschen" sorgt dafür, dass auch Mädchen in den Slums eine Chance auf Bildung bekommen. Bild: hfz
Nur zu gut erinnert sich Barbara Loughran-Dietz an ihre erste Reise nach Indien vor inzwischen 13 Jahren – und das Leid, das sie dort zu sehen bekam. „Wir haben Kinder gesehen, die seit Monaten ihre kleinen Geschwister auf der Straße ernährten. Dabei waren sie selbst erst fünf Jahre alt. Wir haben Kinder gesehen, die aus lauter Hunger Styropor aßen, damit sie überhaupt etwas im Magen hatten. Und wir haben Kinder gesehen, die so gerne in die Schule gegangen wären, jedoch wegen einer Kinderlähmung nicht laufen konnten. Also haben sie sich Flip Flops an die Knie geklebt, damit sie zumindest in die Schule kriechen können.“

Wie sehr sie die Erlebnisse in Indien bewegt haben, ist der Weidener Unternehmerin auch heute noch anzusehen. Bei einer Indien-Reise blieb es nicht, seit 2004 fliegt Barbara Loughran-Dietz jedes Jahr mit anderen Mitgliedern des Vereins „Hoffnung für Menschen“ in den indischen Bundesstaat Tamil Nadu, an der südlichsten Spitze Indiens, wo der Arabische Ozean, der Indische Ozean und der Golf von Bengalen zusammentreffen. Dort hat Pfarrer Anthony Soosai, der den Verein „Hoffnung für Menschen“ initiiert hat, sein Netzwerk. So kommt die Hilfe auch direkt da an, wo sie gebraucht wird.
Begrüßung im Kinderdorf: Barbara Loughran-Dietz
Begrüßung im Kinderdorf: Barbara Loughran-Dietz (hinten, Mitte) mit "ihren" indischen Waisenkindern. Bild: hfz


Unterstützt werden vor allem die Schwächsten der indischen Gesellschaft: Witwen und Waisen. Beides sind Gruppen, die in Indien am Rande der Gesellschaft stehen. „Hierzulande haben wir ein Sozialsystem, das einen auffängt“, sagt Barbara Loughran-Dietz. „In Indien gibt es sowas gar nicht. Das Kastensystem führt außerdem dazu, dass es einfach akzeptiert wird, wenn Menschen arm und krank sind. Man glaubt ja daran, dass alles im nächsten Leben besser wird, wenn man gut ist.“ Weiterhin leben indische Witwen unter erschwerten Bedingungen. Denn nach indischer Tradition werden sie für den Tod ihres Mannes verantwortlich gemacht und aus der Gesellschaft ausgegrenzt.

„Wir betreuen unter anderem ausgewählte und geprüfte Hilfsprojekte“, sagt Barbara Loughran-Dietz, die lange Zeit im Vorstand des Vereins war und nun Beisitzerin ist. „Die Kinderdörfer sind unser großes Herzensprojekt.“ Drei solche Kinderdörfer wurden inzwischen vor Ort aufgebaut, dort werden derzeit 88 Waisenkinder von elf Kinderdorf-Müttern betreut. Die Mütter sind Witwen, die ebenfalls ein schweres Schicksal hatten. So wird gleichzeitig Waisen und Witwen geholfen. Weiterhin unterstützt der Verein „Hoffnung für Menschen“ Waisenhäuser, finanziert den Bau von Steinhäusern für arme Familien, hilft Witwen beim Aufbau einer eigenen Existenzgründung oder macht für Slumkinder den Schulbesuch möglich.
Leben auf der Straße: Slumkinder in
Leben auf der Straße: Slumkinder in Südindien. Bild: hfz


„Inzwischen wird auch den Leuten dort klar, wie wichtig es ist, die Kinder in die Schule zu schicken. Aber nicht immer können sich die Familien das leisten“, erklärt Barbara Loughran-Dietz. „Das Schulgeld für ein Slumkind beträgt rund 60 Euro. Das entspricht etwa zwei Monatsgehältern.“ Neben der Unterstützung von Hilfsprojekten vermittelt der Verein außerdem unterschiedliche Patenschaften. Mit Kinder-, Familien-, Studenten-, Kinderdorf- oder Slumkindpatenschaften gibt es verschiedenste Möglichkeiten zu helfen. „Uns freut es sehr, wenn unsere Kinder aus den Kinderdörfern gute Noten haben und anschließend das College besuchen können. Auch dieser Besuch wird von uns unterstützt. Inzwischen sind die ersten unserer Kinder bereits mit ihrem Studium fertig und arbeiten als Krankenschwester oder Ingenieur.“

Loughran-Dietz hat in den Jahren viele Geschichten gesammelt, die ans Herz gehen. Zum Beispiel die von dem kleinen Mädchen und ihrer Stiefmutter, die sich zunächst wie ein gruseliges Märchen anhört. „Wir hatten ein Mädel, wo der Vater wieder geheiratet hat. Die zweite Frau hasste das Kind – und brachte es in ein Krankenhaus, wo man ihm eine Niere herausgenommen hat. Und das alles nur, um etwas Geld zu verdienen. Wir haben die Narben gesehen, so etwas passiert tatsächlich in Indien!“ Doch diese Geschichte hatte ein Happy End: Das Mädchen ist nun 18 Jahre alt und studiert, der Verein „Hoffnung für Menschen“ machte das möglich.
Existenzgründung Kuh: Schon eine Kuh genügt, um
Existenzgründung Kuh: Schon eine Kuh genügt, um die Existenz einer Familie zu sichern. Bild: hfz


Wer mehr über die Aktivitäten des Vereins erfahren oder sich selbst ein Bild vor Ort machen möchte, kann sich jederzeit an „Hoffnung für Menschen“ wenden. Denn auch in diesem September fliegt Barbara Loughran-Dietz wieder mit einer kleinen Gruppe nach Indien. In einer zehntägigen Rundreise besteht dann die Möglichkeit, sich die Projekte des Vereins anzuschauen. „Ich denke, dieses Land kann man sich nicht vorstellen, bevor man nicht dort war“, sagt die engagierte Weidenerin. „Diese Massen an Menschen. Die Farben. Und diese Freundlichkeit überall! Das ist etwas, auf das ich vor meiner ersten Indienreise nicht vorbereitet war. Die wollen mit einem teilen, was sie selbst nicht haben …“ Evi Wagner




Spendenkonto



Hoffnung für Menschen e.V., Postfach 1711, 92607 Weiden; Telefon: 0961/634 684 87; Internet: www.hoffnung-fuer-menschen.de .

Spendenkonto: 102 0 102, Volksbank Nordoberpfalz, IBAN: DE75 7539 0000 0001 0201 02, BIC: GENODEF1WEV (Weiden i.d. Opf.)

Einer der meistgelesenen Artikel von heute!

Musik mit Seele

Das Wolfgang-Ambros-Duo gibt Unplugged-Konzerte in der Region

NEUNBURG VORM WALD/WEIDEN/AMBERG. Auf eine musikalische "Unplugged"-Zeitreise nehmen Wolfgang Ambros und seine Begleitmusiker Günter Dzikowski und Roland Vogl ihr Publikum mit - und das in der Region gleich dreimal: mehr...

Einer der meistgelesenen Artikel von heute!

Besonders aufmerksam fahren

Saison für Wildunfälle im Frühjahr und Herbst - Wenn's passiert ist: Polizei verständigen

Sobald sich die Blätter färben, steigt die Zahl der Wildunfälle. Oktober und November sind die Monate mit den meisten Unfällen mit Wildtieren, gefolgt vom Monat Mai. Gründe dafür sind das Zusammenfallen von Dämmerung und mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Pillen, Flaschen und Historie

Sulzbach-Rosenberg

OWZ am Wochenende: Pillen, Flaschen und Historie

Zu Besuch im Museum "Alte Hofapotheke" in Sulzbach-Rosenberg

Hinter der schweren Holztüre in der Sulzbach-Rosenberger Innenstadt eröffnet sich ein ganzer Kosmos. Aber nicht Sterne sind es, die hier leuchten, sondern die Hinterlassenschaften von fast 500 Jahren Pharmazie-Geschichte in der Herzogstadt. Das Museum „Alte Hofapotheke“ ist zwar mit gerade einmal zwei Jahren noch ganz jung – es ist aber eine der ganz wenigen Einrichtungen dieser Art in Bayern und bietet ungemein faszinierende Einblicke in die Geschichte. mehr...

Basislager der Demokratie

Workshop führt hinter die Kulissen eines Rathauses

TIRSCHENREUTH. Einen Blick hinter die Kulissen des Rathauses werfen - das kann jeder am 2. November in einem neuen Workshop der "Demokratie-Werkstatt". "Was ich in unserer Gemeinde bewirken kann - Blicke ins Basislager mehr...

AMBERG-SULZBACH

Ein Schuhkarton voll Liebe

Landrat übernimmt Schirmherrschaft für Weihnachtsaktion - Abgabe bis 15. November

Margarita aus Weißrussland wurde als Baby von ihrer Mutter verlassen und wächst im Waisenhaus auf. Mithilfe von "Weihnachten im Schuhkarton" erfährt sie Liebe und erstmals auch Hoffnung in ihrem Leben. Heute hat sie Arbeit, mehr...

Alles Schlager

"Die Paldauer" in der Sport-Arena

SPEICHERSDORF. Sie wurden als erfolgreichste Schlager-Band des Jahres gewählt und mit einem Echo ausgezeichnet. Von Fachzeitungen werden sie als "erfolgreichste Schlagerband der Gegenwart" betitelt. "Die Paldauer" kommen mehr...

AMBERG-SULZBACH

Den Platz in der Gesellschaft finden

Jobbegleiterin Maria Bogner bietet wichtige Hilfestellung

"Der Jobbegleiter ist ein sehr gutes Projekt und bei der VHS ideal angesiedelt." Mit diesen Worten fasste Landrat Richard Reisinger seine Eindrücke bei einer Zwischenbilanz der Maßnahme im Landratsamt Amberg-Sulzbach mehr...

Ein Augenblick Heimat

Fotowettbewerb "Heimat (er)leben" endet am 31. Oktober

TIRSCHENREUTH. Der Fotowettbewerb "Heimat (er)leben" des "Initiaktivkreises" geht in den Endspurt. Noch bis 31. Oktober haben Interessierte die Gelegenheit ihre Fotos einzusenden und Preise zu gewinnen. Heimat erlebt mehr...

Ein Flascherl Glück

Stamm-Theatergruppe feiert am 29. Oktober Premiere im Kettelerhaus

SULZBACH-ROSENBERG. Die Theatergruppe des HTV Stamm unter der Leitung von Marion Steger steckt seit Ende August in den Proben und stellt mit "A Flascherl vom Glück oder: A Heimat kann ma sowieso niat soucha. Dei find' oin mehr...

Einmal um die Welt

"CHORisma" feiert mit Jubiläumskonzert

WEIDEN. Mit einem Jubiläumskonzert feiert "CHOR-isma" am Sonntag, 22. Oktober, um 16 Uhr im Saal der Regionalbibliothek seinen 30. Geburtstag. Die 35 Sängerinnen und Sänger laden zu einer "musikalischen Reise um die ganze mehr...

WEIDEN

Entwurf des Menschen

Oberpfälzer Kunstverein: "Kunst-Wechsel" in der Sparkasse Oberpfalz-Nord

Der Oberpfälzer Kunstverein präsentiert mit Unterstützung der Sparkasse Oberpfalz-Nord "Kunst in der Region". Vorstandsvorsitzender Ludwig Zitzmann begrüßt die OKV-Mitglieder Renate Kummert, Uwe Müller und Stefan Schadeck. mehr...

WEIDEN

Farben, Formen und Kreativität

Staunen und Verweilen beim "Kunstgenuss bis Mitternacht" am 27. Oktober

Auch dieses Jahr liegt Kunst in der Nachtluft. Beim "Kunstgenuss bis Mitternacht" können am Freitag, 27. Oktober, Kunstbegeisterte von 18 bis 24 Uhr in eine Welt voller Farben, Formen und Kreativität eintauchen. An mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 7
    Amberg
    11°C  |  7°C  |  mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Beilagen

Frühere Ausgaben:

Aus der Welt nach Weiden

Weltbürgerfest des Integrationsbeirates der Stadt Weiden

WEIDEN. Der Integrationsbeirat der Stadt Weiden stellt sich am Sonntag, 15. Oktober, vor und lädt von 14 bis 18 Uhr in der Aula der VHS zum Weltbürgerfest ein. ,Es steht diesmal unter dem Motto: "...aus der Welt nach mehr...

Ave Mutter

Konzert mit Brigitte Traeger - Präsentation der neuen CD

WEIDEN. Brigitte Traeger stellt am Sonntag, 15. Oktober, um 16 Uhr bei einem Konzert in der Pfarrkirche St. Johannes ihre neue CD "Fátima - Ave Mutter, sei gegrüßt" vor. Vor 100 Jahren, vom 13. Mai bis 13. Oktober 1917, mehr...

PARKSTEIN

Charmant und heiter

Benefizveranstaltung für die Aktion "Lichtblicke"

Sie sind jung und traditionsverbunden, aber auch modern, lustig und weit mehr als ein Geheimtipp: Die "Bierfilzlrocker" und der "Neidaffer Plattlclub" geben für die Benefizaktion "Lichtblicke" ein Herbstkonzert. Mit einer mehr...

TIRSCHENREUTH

Ein Spaziergang mit Goethe

Lyrik und Gesang im Museumsquartier

Goethe lesen? Sind die Klassiker nicht längst antiquiert? Können sie noch vor uns bestehen? Die Frage müsste eher lauten: Können wir noch vor den Klassikern bestehen? Zu dem Abend "Mein Goethe" in Lyrik und Gesang lädt das mehr...

AMBERG

Ein Weg gespart

Standesamt bietet Sprechstunden im Klinikum für frischgebackene Eltern an

Um Eltern bei der Anmeldung ihres Neugeborenen den Weg ins Rathaus zu ersparen und direkt vor Ort Beratung anbieten zu können, hält das Standesamt der Stadt Amberg ab sofort im Klinikum St. Marien Sprechstunden ab. Sie mehr...

Es riecht nach Herbst

Verein "Via Carolina" feiert im Geschichtspark am Sonntag ein Fest

BÄRNAU. Im Geschichtspark riecht der Herbst nach Feuer, in dem Kartoffeln braten. Er schmeckt nach Zwiebelkuchen und Federweißem und klingt nach Blätterrascheln unter den Füßen. Der Verein "Via Carolina" lädt zum mehr...

Fischfest mit Charme

Vom Zanderfilet zum Karpfen-Gyros - 20 Jahre "Kornthaner Karpfenkirchweih"

WIESAU. Das Wetter spielte diesmal nicht ganz mit, immer wieder regnete oder nieselte es. Dennoch war die 20. Auflage der "Kornthaner Karpfenkirchweih" wieder eine Erfolgsstory. Hunderte von Fischliebhaber zog es am mehr...
Zum Artikel: Getragen von Klangwellen

Getragen von Klangwellen

Gospelsänger laden zum großen Gemeinschaftschor ein

KÖNIGSTEIN. "Schön, dass's da seids!", begrüßt der Leiter die Sängerinnen und Sänger des Königsteiner Gospelchors. An seinem Tonfall merkt man, dass dieser Satz wirklich von Herzen kommt. Thomas Pirner bittet alle mehr...

Hommage an den "Man in Black"

Johnny-Cash-Revival-Show

MARKTREDWITZ. "The Cashbags" um US-Sänger Robert Tyson sind mit unzähligen Konzerten seit 2008 Europas erfolgreichstes Johnny-Cash-Revival. Am Samstag, 25. November, gastiert die Show in der Stadthalle. Das Quartett mehr...

WEIDEN

Kunst mit Tradition

Keramik bedeutender tschechischer Künstler

Von Oktober bis Februar wird das Internationale Keramik-Museum zu einem Ort der bayerisch-böhmischen Begegnung. Anknüpfend an die große gemeinsame Keramik- und Porzellantradition der beiden Nachbarregionen Nordbayern und mehr...

Lehrer im Schrank

OVIGO-Theater-Eigenproduktion im Schloss Burgtreswitz

MOOSBACH. Das OVIGO-Theater mischt mal wieder die Theaterlandschaft in der Oberpfalz mit einem Special auf. Am Freitag, 13. Oktober, gibt es um 20 Uhr die letzte Gelegenheit die Eigenproduktion "Mein Freund, der Schrank" mehr...

Luther für Zeitgenossen

Vortrag von Dr. Günther Beckstein am Mittwoch im Kloster Speinshart

SPEINSHART. Einen Vortrag über Martin Luther und seine Bedeutung für unsere Zeit hält am Mittwoch, 18. Oktober, um 19 Uhr der ehemalige Bayerische Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein im Musiksaal des Klosters mehr...
Zum Artikel: Mit Speed-Dating zum Traumberuf

Mit Speed-Dating zum Traumberuf

Ausbildungsmesse in den Kemnather Schulen

KEMNATH. Die Szenerie erinnerte irgendwie an ein Einkaufszentrum: Junge Leute und ihre Eltern schlenderten durch die Erdgeschoss-Räume von Grund-, Mittel- und Realschule, in den Händen dick gefüllte Einkaufstüten. Dort, mehr...
Zum Artikel: Neu im Kino: "Captain Underpants -  Der supertolle erste Film"

Neu im Kino: "Captain Underpants - Der supertolle erste Film"

Witziger und skurriler Animationsfilm aus den "DreamWorks"-Studios

George Beard und Harold Hutchins sind beste Freunde und gehen in die vierte Klasse der Jerome Horowitz Grundschule in Piqua, Ohio. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist Comics zu zeichnen und den anderen in der Schule Streiche zu mehr...

WALDSASSEN

"Remember me"

Bläsersymphonieorchester und Orgel

Das rund 60-köpfige Bläsersymphonieorchester der University of Central Oklahoma ("University of Central Oklahoma Wind Symphony") unter Leitung von Brian Lamb ist das führende Bläserensemble in der UCO School of Music, das mehr...

Stets verbessert

23. Oberpfälzer Baumesse am 3. und 4. März im ACC

AMBERG. "Die Amberger Baumesse ist im Veranstaltungskalender der Oberpfalz fest etabliert und der Buchungszulauf ist wie erwartet. Rund 80 Prozent der verfügbaren Flächen in der Halle und fast alle Flächen im Freigelände mehr...

Volltrottel gesucht

Gastspiel im Stadttheater: Komödie "Dinner für Spinner" mit Tom Gerhardt

AMBERG. Der Verleger Peter und seine Freunde teilen ein extravagantes Hobby: Allwöchentlich veranstalten sie ein "Dinner für Spinner", zu dem jeder der Gäste abwechselnd einen sorgfältig ausgewählten Gast mitbringt: einen mehr...
Zum Artikel: Von Juli Zeh bis Theodor Fontane

FLOSS

Von Juli Zeh bis Theodor Fontane

Frauenliteraturkreis Floß verschlingt ein Buch ums andere

Mit "Bruder Feuer" fing alles an. In über 25 Jahren haben die Mitglieder des Frauenliteraturkreises Floß 200 bis 250 Bücher gelesen. Ganz genau weiß es keine, wie lange es die Gruppe in Floß schon gibt. Die Damen müssen per mehr...

Zwischen Zote und Schock

Schwarze Komödie von George Tabori im Stadttheater

AMBERG. In "Requiem für einen Spion" zeigt sich George Taboris untrügliches Gespür, mit dem er im fließenden Wechsel humorvolle und beklemmende Situationen verbindet. Das Stück zwischen Kabarett, Revue, Albernheit, Zote mehr...

Gefühl für feine Melodien

Robert Coyne, Wolfgang Bernreuther und Werner Steinhauser auf der Bühne

BURGLENGENFELD. Drei gestandene Musiker, die sich und anderen nichts mehr beweisen müssen, treffen am Freitag, 13. Oktober, um 20 Uhr in der Kleinkunstbühne "Keller No. 10" in einem spannenden Konzert zusammen. Robert mehr...