12.05.2017  | Netzcode: 5259557
Leuchtenberg/Vohenstrauß

OWZ am Wochenende: Bunte Theaterwelt

LTO eröffnet Burgfestspiele mit Shakespeares "Sommernachtstraum"

Doris Hofmann wirbelt in William Shakespeares
Doris Hofmann wirbelt in William Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" als Kobold Puck über die Bühne der Burg Leuchtenberg. Bild: LTO/Jochen Schwab
Ein lauer Sommerabend, vor der Vorstellung ein kühles Getränk und ein Snack, und dann knapp zwei Stunden in eine bunte Theaterwelt entführen lassen: Das Landestheater Oberpfalz (LTO) macht all dies möglich – bei den Burgfestspielen 2017.

Mit einer Klassischen Komödie geht’s am Samstag, 20. Mai, los: Künstlerischer Leiter Till Rickelt hat William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ inszeniert: Hermia, Lysander, Demetrius und Co. sorgen auf der Burg Leuchtenberg für jede Menge Gefühls- und Liebeschaos, der tolpatschige Kobold Puck stiftet noch zusätzliche Verwirrung.

Till Rickelt und sein Team haben überdies noch drei weitere Neuinszenierungen auf den Spielplan gehievt: „Die Lokalbahn“, ein Volksstück von Ludwig Thoma, „Michel in der Suppenschüssel“, das Familienstück von „Pippi-Langstrumpf“-Schöpferin Astrid Lindgren mit dem frechen Lausebengel aus Lönneberga und „Elling“, ein Schauspiel von Axel Hellstenius nach dem Roman „Blutsbrüder“ von Ingvar Ambjørnsen.

Mit dem Familienstück „Robin Hood“, dem Kassenschlager „Altweiberfrühling“ und „Für mich soll’s rote Rosen regnen“, dem musikalisch-seelisches Porträt über Hildegard Knef, präsentiert das LTO zudem noch einmal drei Produktionen, die vor einem Jahr beziehungsweise in den vergangenen Monaten bereits reichlich Beifall eingeheimst haben.


Hier das Programm der Burgfestspiele 2017 im Überblick:



Ein Sommernachtstraum

Die klassische Komödie von Shakespeare ist eines der meistgespielten Theaterstücke. Die Liebe ist das große Thema der Komödie. „Sie wird mit all ihren Facetten dargestellt: Als elementare Urgewalt, der die Menschen hilflos ausgeliefert sind, die die Welt ins Chaos stürzt, aber auch Grenzen überwindet und Gegensätze versöhnt“, weiß Regisseur Till Rickelt.

In dem Stück sind vier Handlungen miteinander verflochten. Hermia und Lysander sind unsterblich ineinander verliebt. Doch weil Hermias Vater bereits Demetrius als zukünftigen Bräutigam für seine Tochter auserkoren hat, flieht sie mit ihrem Geliebten in den Wald, verfolgt vom eifersüchtigen Demetrius. Der wiederum wird verfolgt von Helena, die unglücklich in ihn verliebt ist. Das ist jedoch erst der Anfang eines Gefühls- und Liebes-Chaos, das im Laufe der Nacht immer verworrener wird.

Ludwig Thomas Volksstück "Die Lokalbahn" ist
Ludwig Thomas Volksstück "Die Lokalbahn" ist aktueller denn je.


Die Lokalbahn

Weit über 100 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung ist Ludwig Thomas „Die Lokalbahn“ hochaktuell. Das Stück, das Marlene Wagner-Müller inszeniert, kann ohne weiteres auf die Gegenwart übertragen werden: von Eisenbahn auf Autobahn oder Stromtrasse – die jeder will, nur nicht auf seinem Grundstück.

Thomas Geschichte spielt in der bayrischen Kleinstadt Dornstein, die an das Eisenbahnnetz angeschlossen werden soll. Im Ort rumort es, seit bekannt geworden ist, dass beim Verlauf der Eisenbahnstrecke nur die Interessen eines einflussreichen Fabrikanten berücksichtigt wurden, nicht die der Bevölkerung. Bürgermeister Rehbein fährt nach München, um den Minister umzustimmen. Als er ohne Erfolg zurückkehrt, behauptet er, den Minister scharf gerüffelt zu haben. Die Bevölkerung ist begeistert. Rehbeins künftiger Schwiegersohn fürchtet um seine Beamtenkarriere und droht mit der Auflösung der Verlobung.

Michel aus Lönneberga sorgt mit seinen Streichen
Michel aus Lönneberga sorgt mit seinen Streichen bei den Besuchern für viel Vergnügen. Bilder: LTO⁄Jochen Schwab


Michel in der Suppenschüssel

Nahezu jedes Kind und jeder Erwachsene kennen ihn: Michel aus Lönneberga ist der bekannteste schwedische Lausbub. Er will meistens nur helfen und hat immer tolle Ideen – nur verstehen die Erwachsenen nicht, dass auch mal was schiefgehen kann. Michels Eltern etwa, die Svenssons vom Katthult-Hof in Lönneberga, haben nicht so viel Verständnis für ihren Schützling. Sie glauben, Michel hat mehr Unsinn im Kopf als jeder andere Junge in Lönneberga.

Doris Hofmann bringt das Stück über den schwedischen Lausebengel, den man trotz aller Streiche schnell ins Herz schließt, auf die Bühne der Burg Leuchtenberg. Und lässt ihn dort jede Menge Abenteuer erleben: So steckt einmal Michels Kopf in einer Suppenschüssel fest, ein anderes Mal versucht er, den entzündeten Zahn von Magd Lina zu ziehen – oder er verschafft seiner kleinen Schwester Ida mit einem weiteren Streich einen grandiosen Ausblick von oben auf den Katthult-Hof.

Elling und Kjell Bjarne sind zwei schrullige
Elling und Kjell Bjarne sind zwei schrullige Typen, die man einfach ins Herz schließen muss.


Elling

Elling hat es nicht leicht: Der 32-jährige Frührentner traut sich kaum vor die Tür, hat Angst vorm Telefonieren und beobachtet mit Vorliebe seine Nachbarn per Teleskop. Für Elling und seinen Freund Kjell Bjarne – frisch aus der psychiatrischen Klinik entlassen – hält der Alltag in der „normalen“ Gesellschaft etliche Tücken und Hindernisse bereit.

Nicht einfacher wird diese Herausforderung, als die schwangere Nachbarin Reidun ins Leben der beiden Sonderlinge tritt – und Kjell Bjarne sich unsterblich in sie verliebt.
Die 26-jährige Katharina Stark, seit Kindesbeinen mit dem Landestheater und der Stadtbühne Vohenstrauß verbandelt, liefert mit dem Schauspiel ihr Regie-Debüt beim LTO ab.

Robin Hood

Robin Hood kämpft noch einmal gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung kämpft. Der Held in Strumpfhosen beklaut mit seinen Freunden die Reichen und beschenkt damit die Armen. Das Kindermusical von Doris Hofmann und Sandro Augustin entführt die Besucher in den dunklen Sherwood Forest, wo sich Robin immer wieder mit seinem ärgsten Widersacher, dem fiesen Sheriff von Nottingham, duelliert. Im Mittelpunkt des Familienstücks steht der Wert von Freundschaft – und wie man mit Klugheit und Solidarität vermeintlich übermächtige Gegner austricksen kann.

Hildegard Knef blickt auf ihr Leben zurück - und
Hildegard Knef blickt auf ihr Leben zurück - und trifft dabei auf ihr junges Ich.


Für mich soll’s rote Rosen regnen

Till Rickelt führt Regie bei dem musikalisch-seelischen Porträt über Hildegard Knef. 1975 ist die Künstlerin auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, nur privat sieht das anders aus. Der 50-jährige Weltstar, dem Krebs knapp entronnen, vom Mann verlassen, blickt in den Spiegel der eigenen Vergangenheit. Da trifft die „Knef“ die junge „Hilde“: zwei Frauen, eine Person. Sie streiten sich, fallen sich ins Wort. Es beginnt eine schonungslose Abrechnung der Knef mit sich selbst.

Altweiberfrühling

Seit dem Tod ihres Mannes hat Martha keine rechte Freude mehr am Leben. Um sie abzulenken, suchen Marthas Freundinnen eine neue Aufgabe für die ehemalige Schneiderin. So entsteht die Idee, Marthas Jugendtraum von der eigenen Dessous- Boutique im heimischen Laden zu verwirklichen. Die Komödie (Regie: Till Rickelt) zeigt mit viel Charme und Herz, dass es nie zu spät ist, seine Träume zu verwirklichen. (tsa/puh)

Weitere Informationen auf www.landestheater-oberpfalz.de .


Das Beichtmobil ist da

Außergewöhnliches Projekt animiert Annabergfest-Besucher zur Beichte

SULZBACH-ROSENBERG . Der "fahrende Beichtstuhl" von Kirche in Not ist in ganz Deutschland unterwegs - zum Annabergfest kommt er aufgrund der großen Resonanz im vergangenen Jahr auch heuer wieder. "Wir haben im letzten mehr...

Früher war das Wetter nicht besser

Aufzeichnungen aus Oberpfälzer Klöstern geben Aufschluss über Klimageschichte

AMBERG. Früher war alles besser. Vor allem das Wetter. Es gab ja auch noch keine "Klimakatastrophe". Aber stimmt das wirklich? Dr. Marianne Rolshoven, Akademische Direktorin am Lehrstuhl für physikalische Geografie an mehr...

NEUSATH-PERSCHEN

Oldtimer-Treffen

Parade alter Bulldogs im Freilandmuseum

Das Oberpfälzer Freilandmuseum lädt am 30. Juli zum großen Oldtimertreffen der landwirtschaftlichen Nutzfahrzeuge (mindestens 30 Jahr alt) ein. Normalerweise ist das Museum ja stolz darauf, 30 Hektar Kulturlandschaft mit mehr...

Einer der meistgelesenen Artikel von heute! AMBERG/WEIDEN

Rekordsommer für Ostbayerns Handwerk

Mehr Aufträge, mehr Investitionen, mehr Einstellungen

Wolkenloser Konjunkturhimmel: Die Stimmung bei den rund 37 000 Handwerksbetrieben in Niederbayern und der Oberpfalz ist aktuell so gut wie seit Jahren nicht. Immer mehr Unternehmen können jedoch offene Stellen nicht mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Das Beichtmobil ist da

Sulzbach-Rosenberg

OWZ am Wochenende: Das Beichtmobil ist da

Außergewöhnliches Projekt animiert Annabergfest-Besucher zur Beichte

Der „fahrende Beichtstuhl“ von Kirche in Not ist in ganz Deutschland unterwegs – zum Annabergfest kommt er aufgrund der großen Resonanz im vergangenen Jahr auch heuer wieder. mehr...

Abzocker immer dreister

Jahrespressegespräch der Verbraucherzentrale

WEIDEN. Die Betrüger werden immer dreister. Das ging aus dem Jahres-Pressegespräch der Verbraucherzentrale in Weiden hervor. Deren Leiterin Elisabeth Graml: "Fake-Shops werden immer mehr." Imitierten die Betrüger früher mehr...

Aus Landflucht wird Landlust

Bundesminister Schmidt unterstützt die "Zukunftswerkstatt"

TIRSCHENREUTH. Landrat Wolfgang Lippert, sonst eher als Kurzredner bekannt, war kaum mehr zu bremsen, als er bei der Begrüßung zur "Zukunftswerkstatt" im Kettelerhaus die Errungenschaften seines Landkreises aufzählte: mehr...

Kommen jetzt die Stromer?

Landkreis setzt Elektro-Mobilitätskonzept um

AMBERG-SULZBACH. Mit 86 zugelassenen Elektroautos steckt die Elektromobilität im Landkreis noch ganz am Anfang. Gemäß dem Ziel der Bundesregierung, bis 2020 eine Millionen Elektroautos in Deutschland auf der Straßen zu mehr...

Schüler als "Wissenschaftler"

"Science Camps" an der OTH Amberg-Weiden: 32 Schüler präsentieren die Ergebnisse

WEIDEN/AMBERG. "Das war kein Sightseeing-Programm", stellte OTH-Vizepräsident Professor Dipl.-Ing. Ulrich Müller fest, als er die "Ostbayerischen Science Camps" vorstellte. 32 Schüler von zehnten Klassen mehrerer mehr...

Beratung für Existenzgründer

Kostenloses Angebot der Hans-Lindner-Stiftung

WEIDEN.Für viele Existenzgründer und Jungunternehmer gestaltet sich der Weg zu einer erfolgreichen Selbständigkeit steinig und schwer - weil es an Kontakten mangelt und guter Rat oft teuer ist. Existenzgründer können sich mehr...

AMBERG

Büchertausch-Stand am Kinderfest

Nachhaltige Mitmachaktion von Umweltwerkstatt und Kommunaler Jugendarbeit

Am Amberger Kinderfest am kommenden Sonntag wird es eine besonders nachhaltige Mitmach-Aktion geben. Der Büchertauschstand der Umweltwerkstatt und Kommunalen Jugendarbeit Amberg lädt alle Kinderfestbesucher ein, ihre mehr...

PULLENREUTH

Daniel Düsentrieb lässt nicht locker

Oberpfälzer Erfinder trotzt Misserfolgen mit guten Ideen - Neues Buch: "Labyrinthgänge eines Erfinders"

Wie kann der Student sein ganzes G'raffel in seiner winzigen Dachgeschosswohnung verstauen? Wie soll der Ableser die kleinen Zahlen an den Wasseruhren erkennen, die meistens in der dunkelsten Ecke im Keller stehen? Wie kann man mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 6
    Amberg
    15°C  |  10°C  |  mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Beilagen

Frühere Ausgaben:

AMBERG

2400 Straßennamen in 28 Kommunen

Neuer "Eisengau"-Sonderband erklärt Ursprung der Straßenbezeichnungen

Eine Stadt ohne Straßennamen und Hausnummern ist für uns unvorstellbar. Was wir heute als selbstverständlich betrachten und zur Orientierung erforderlich ist, galt noch bis weit in das 18. Jahrhundert als höchst überflüssig. mehr...

30. Geburtstag

Wurzer Sommerkonzerte: Feier in O' Schnitt-Halle

WURZ."Festlich, höfisch, heiter" feiern die "Wurzer Sommerkonzerte" am Samstag, 22. Juli, in der O' Schnitt-Halle ihr 30-jähriges Bestehen: Die "Brass Band Berlin" brilliert in einer Mischung aus Musik, Show und Slapstick und mehr...

PULLENREUTH

Daniel Düsentrieb lässt nicht locker

Oberpfälzer Erfinder trotzt Misserfolgen mit guten Ideen

Wie kann der Student sein ganzes G'raffel in seiner winzigen Dachgeschosswohnung verstauen? Wie soll der Ableser die kleinen Zahlen an den Wasseruhren erkennen, die meistens in der dunkelsten Ecke im Keller stehen? Wie kann man mehr...

IMMENREUTH

Eine gute Idee feiert

SOS-Kinderdorf Oberpfalz in Immenreuth gibt es seit 50 Jahren

Das SOS-Kinderdorf Immenreuth ("Kinderdorf Nordoberpfalz") ist 50 Jahre alt geworden. Am 1. Juli feierte man den runden Geburtstag mit einem großen Fest, zu dem selbstverständlich auch die Bevölkerung eingeladen war. Denn in mehr...

Elektromobilität wird gefördert

Bund bezuschusst Konzept für Landkreis

Neustadt/WN. Der Landkreis Neustadt/WN möchte seinen Beitrag zur Mobilitätswende liefern und so den Verkehr im Landkreis mit seinen 38 Kommunen klima- und umweltverträglicher gestalten. Um die bestehenden Potenziale, mehr...

WEIDEN

Gefahrenstelle entschärft

Haltestelle der RBO-Linie 6291 vom Neuen Rathaus an die Max-Reger-Halle verlegt

Die Busbucht in der Dr.-Pfleger-Straße vor dem Neuen Rathaus, wird von vielen überörtlichen Buslinien als Haltestelle genutzt. Zeitgleich kann diese aber nur von einer begrenzten Anzahl von Bussen angefahren werden. Gerade mehr...

Geistige Oberpfälzer Nahrung

Ausstellung in der Provinzialbibliothek läuft noch bis 28. Juli

AMBERG. "Essen hält Leib und Seele zusammen" - wer kennt ihn nicht diesen Spruch und wem sind nicht schon in mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Büchern die zahllosen Darstellungen aufgefallen, in denen Früchte und mehr...

Gesunde Pferde

Mit "Insuste" Krankheiten auf den Grund gehen

ERBENDORF/WINDISCHESCHENBACH. Ein neues Diagnose-Gerät für Pferde kann die Ursachen für Krankheiten finden, den psychischen Zustand des Tieres feststellen und chemische Belastungen ermitteln. Die Dorn-Pferdeosteopathin mehr...

GRIESBACH

Griesbacher feiern

Großes Fest der Soldatenkameradschaft

Das 125-jährige Gründungsfest der Soldatenkameradschaft Griesbach wird von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. Juli, drei Tage lang groß gefeiert. Ein umfangreiches Programm wartet auf die Besucher. Am Freitag beginnt die Feier ab mehr...

MITTERTEICH

"Havlicek Brothers" kommen

Gewerbeförderverein und Stadt laden zu "Sommer in der Stadt" ein

Nach mehrjähriger Pause findet heuer wieder ein "Sommer in der Stadt" im Herzen von Mitterteich statt. Der Gewerbeförderverein und die Stadt laden dazu gemeinsam am Samstag ab 19 Uhr auf den Unteren Marktplatz ein. Den mehr...

Jedes Jahr ein bisschen besser

Stadtmarketing Weiden hält Hauptversammlung ab

WEIDEN. Kann man Gutes noch besser machen? Vor dieser Frage steht jedes Jahr der Weidener Stadtmarketingverein. Und man ist der Meinung: Man kann. Wenn auch die großen Entwürfe schon stehen und nur noch verfeinert werden. mehr...

Klassik

Sinfonietta Amberg

AMBERG.Das Kammerorchester Sinfonietta ist am Sonntag, 16. Juli, ab 17 Uhr in der Schulkirche zu hören. In diesem Jahr stehen zwei Solokantaten von Johann Sebastian Bach im Mittelpunkt, bei denen kein Chor besetzt ist, sondern mehr...

AMBERG

Klassik für Solisten

Sinfonietta Amberg in Schulkirche

Das Amberger Kammerorchester Sinfonietta ist am Sonntag, 16. Juli, ab 17 Uhr in der Schulkirche zu hören. In diesem Jahr stehen zwei Solokantaten von Johann Sebastian Bach im Mittelpunkt, bei denen kein Chor besetzt ist, mehr...

SULZBACH-ROSENBERG

Lesungen

Am Wochenende Literatursommerfest

Am Samstag, 15. Juli, ab 16 Uhr feiert das Literaturhaus Oberpfalz sein Literatursommerfest. Auf dem Lesungsprogramm nach der Eröffnung stehen Gisela Elsner, deren Werk die Elsner-Expertin Christine Künzel anlässlich der mehr...

SULZBACH-ROSENBERG

Lesungen und Fest

Literatursommer

Am Samstag, 15. Juli, ab 16 Uhr feiert das Literaturhaus Oberpfalz sein Literatursommerfest. Auf dem Lesungsprogramm nach der Eröffnung stehen Gisela Elsner, deren Werk die Elsner-Expertin Christine Künzel anlässlich der mehr...
Zum Artikel: Lifestyle der   50er Jahre erfahren

Luhe-Wildenau/Amberg

Lifestyle der 50er Jahre erfahren

Micha Hartinger und seine Kumpels vom "349 Car Club"

Der Marktplatz von Luhe-Wildenau sieht gerade ein wenig so aus wie der einer amerikanischen Kleinstadt in den 50er Jahren. Zumindest was die Autos betrifft. Der "349 Car Club" hat seine Schätze zum mehr...
Zum Artikel: Neu im Kino: Spider-Man - Homecoming

Neu im Kino: Spider-Man - Homecoming

Peter Parker muss seinen Weg als Superheld finden

Nach seinem Debüt in "The First Avenger: Civil War" muss sich der junge Peter Parker/Spider-Man (Tom Holland) in "Spider-Man: Homecoming" erst einmal mit seiner neuen Identität als Netze-schwingender Superheld anfreunden. mehr...

Uwe Nitzels Sixpak

Am Freitag im "Bistrot Paris

WEIDEN.Der Jazz-Zirkel hat am Freitag, 14. Juli, im "Bistrot Paris" ab 20 Uhr die Formation "Uwe Nitzels Sixpak" zu Gast. Die Band um den Sänger und Keyboarder Uwe Nitzel hat sich in der Besetzung Flöte, Posaune, Keyboards, Bass mehr...

Zeitreise

Mit dem Pferd durch die Jahrhunderte

BÄRNAU.Der Verein Via Carolina, Träger des Geschichtsparks Bärnau-Tachov, lädt am Samstag, 29. Juli, von 10 bis 16 Uhr zum öffentlichen und kostenfreien Workshop "Mit dem Pferd durch Mittelalter und Neuzeit" ein. Das Pferd ist mehr...

NEUSTADT/WN

20 Jahre Glasstraße

Wenn traditionelles Glashandwerk modernes Glasdesign trifft

Die Glasstraße, eine der schönsten und beliebtesten Ferienstraßen Deutschlands, hat einen runden Geburtstag: 1997 eröffnete der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl die Glasstraße, die quer durch Deutschlands bedeutendste mehr...