12.05.2017  | Netzcode: 5259557
Leuchtenberg/Vohenstrauß

OWZ am Wochenende: Bunte Theaterwelt

LTO eröffnet Burgfestspiele mit Shakespeares "Sommernachtstraum"

Doris Hofmann wirbelt in William Shakespeares
Doris Hofmann wirbelt in William Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" als Kobold Puck über die Bühne der Burg Leuchtenberg. Bild: LTO/Jochen Schwab
Ein lauer Sommerabend, vor der Vorstellung ein kühles Getränk und ein Snack, und dann knapp zwei Stunden in eine bunte Theaterwelt entführen lassen: Das Landestheater Oberpfalz (LTO) macht all dies möglich – bei den Burgfestspielen 2017.

Mit einer Klassischen Komödie geht’s am Samstag, 20. Mai, los: Künstlerischer Leiter Till Rickelt hat William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ inszeniert: Hermia, Lysander, Demetrius und Co. sorgen auf der Burg Leuchtenberg für jede Menge Gefühls- und Liebeschaos, der tolpatschige Kobold Puck stiftet noch zusätzliche Verwirrung.

Till Rickelt und sein Team haben überdies noch drei weitere Neuinszenierungen auf den Spielplan gehievt: „Die Lokalbahn“, ein Volksstück von Ludwig Thoma, „Michel in der Suppenschüssel“, das Familienstück von „Pippi-Langstrumpf“-Schöpferin Astrid Lindgren mit dem frechen Lausebengel aus Lönneberga und „Elling“, ein Schauspiel von Axel Hellstenius nach dem Roman „Blutsbrüder“ von Ingvar Ambjørnsen.

Mit dem Familienstück „Robin Hood“, dem Kassenschlager „Altweiberfrühling“ und „Für mich soll’s rote Rosen regnen“, dem musikalisch-seelisches Porträt über Hildegard Knef, präsentiert das LTO zudem noch einmal drei Produktionen, die vor einem Jahr beziehungsweise in den vergangenen Monaten bereits reichlich Beifall eingeheimst haben.


Hier das Programm der Burgfestspiele 2017 im Überblick:



Ein Sommernachtstraum

Die klassische Komödie von Shakespeare ist eines der meistgespielten Theaterstücke. Die Liebe ist das große Thema der Komödie. „Sie wird mit all ihren Facetten dargestellt: Als elementare Urgewalt, der die Menschen hilflos ausgeliefert sind, die die Welt ins Chaos stürzt, aber auch Grenzen überwindet und Gegensätze versöhnt“, weiß Regisseur Till Rickelt.

In dem Stück sind vier Handlungen miteinander verflochten. Hermia und Lysander sind unsterblich ineinander verliebt. Doch weil Hermias Vater bereits Demetrius als zukünftigen Bräutigam für seine Tochter auserkoren hat, flieht sie mit ihrem Geliebten in den Wald, verfolgt vom eifersüchtigen Demetrius. Der wiederum wird verfolgt von Helena, die unglücklich in ihn verliebt ist. Das ist jedoch erst der Anfang eines Gefühls- und Liebes-Chaos, das im Laufe der Nacht immer verworrener wird.

Ludwig Thomas Volksstück "Die Lokalbahn" ist
Ludwig Thomas Volksstück "Die Lokalbahn" ist aktueller denn je.


Die Lokalbahn

Weit über 100 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung ist Ludwig Thomas „Die Lokalbahn“ hochaktuell. Das Stück, das Marlene Wagner-Müller inszeniert, kann ohne weiteres auf die Gegenwart übertragen werden: von Eisenbahn auf Autobahn oder Stromtrasse – die jeder will, nur nicht auf seinem Grundstück.

Thomas Geschichte spielt in der bayrischen Kleinstadt Dornstein, die an das Eisenbahnnetz angeschlossen werden soll. Im Ort rumort es, seit bekannt geworden ist, dass beim Verlauf der Eisenbahnstrecke nur die Interessen eines einflussreichen Fabrikanten berücksichtigt wurden, nicht die der Bevölkerung. Bürgermeister Rehbein fährt nach München, um den Minister umzustimmen. Als er ohne Erfolg zurückkehrt, behauptet er, den Minister scharf gerüffelt zu haben. Die Bevölkerung ist begeistert. Rehbeins künftiger Schwiegersohn fürchtet um seine Beamtenkarriere und droht mit der Auflösung der Verlobung.

Michel aus Lönneberga sorgt mit seinen Streichen
Michel aus Lönneberga sorgt mit seinen Streichen bei den Besuchern für viel Vergnügen. Bilder: LTO⁄Jochen Schwab


Michel in der Suppenschüssel

Nahezu jedes Kind und jeder Erwachsene kennen ihn: Michel aus Lönneberga ist der bekannteste schwedische Lausbub. Er will meistens nur helfen und hat immer tolle Ideen – nur verstehen die Erwachsenen nicht, dass auch mal was schiefgehen kann. Michels Eltern etwa, die Svenssons vom Katthult-Hof in Lönneberga, haben nicht so viel Verständnis für ihren Schützling. Sie glauben, Michel hat mehr Unsinn im Kopf als jeder andere Junge in Lönneberga.

Doris Hofmann bringt das Stück über den schwedischen Lausebengel, den man trotz aller Streiche schnell ins Herz schließt, auf die Bühne der Burg Leuchtenberg. Und lässt ihn dort jede Menge Abenteuer erleben: So steckt einmal Michels Kopf in einer Suppenschüssel fest, ein anderes Mal versucht er, den entzündeten Zahn von Magd Lina zu ziehen – oder er verschafft seiner kleinen Schwester Ida mit einem weiteren Streich einen grandiosen Ausblick von oben auf den Katthult-Hof.

Elling und Kjell Bjarne sind zwei schrullige
Elling und Kjell Bjarne sind zwei schrullige Typen, die man einfach ins Herz schließen muss.


Elling

Elling hat es nicht leicht: Der 32-jährige Frührentner traut sich kaum vor die Tür, hat Angst vorm Telefonieren und beobachtet mit Vorliebe seine Nachbarn per Teleskop. Für Elling und seinen Freund Kjell Bjarne – frisch aus der psychiatrischen Klinik entlassen – hält der Alltag in der „normalen“ Gesellschaft etliche Tücken und Hindernisse bereit.

Nicht einfacher wird diese Herausforderung, als die schwangere Nachbarin Reidun ins Leben der beiden Sonderlinge tritt – und Kjell Bjarne sich unsterblich in sie verliebt.
Die 26-jährige Katharina Stark, seit Kindesbeinen mit dem Landestheater und der Stadtbühne Vohenstrauß verbandelt, liefert mit dem Schauspiel ihr Regie-Debüt beim LTO ab.

Robin Hood

Robin Hood kämpft noch einmal gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung kämpft. Der Held in Strumpfhosen beklaut mit seinen Freunden die Reichen und beschenkt damit die Armen. Das Kindermusical von Doris Hofmann und Sandro Augustin entführt die Besucher in den dunklen Sherwood Forest, wo sich Robin immer wieder mit seinem ärgsten Widersacher, dem fiesen Sheriff von Nottingham, duelliert. Im Mittelpunkt des Familienstücks steht der Wert von Freundschaft – und wie man mit Klugheit und Solidarität vermeintlich übermächtige Gegner austricksen kann.

Hildegard Knef blickt auf ihr Leben zurück - und
Hildegard Knef blickt auf ihr Leben zurück - und trifft dabei auf ihr junges Ich.


Für mich soll’s rote Rosen regnen

Till Rickelt führt Regie bei dem musikalisch-seelischen Porträt über Hildegard Knef. 1975 ist die Künstlerin auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, nur privat sieht das anders aus. Der 50-jährige Weltstar, dem Krebs knapp entronnen, vom Mann verlassen, blickt in den Spiegel der eigenen Vergangenheit. Da trifft die „Knef“ die junge „Hilde“: zwei Frauen, eine Person. Sie streiten sich, fallen sich ins Wort. Es beginnt eine schonungslose Abrechnung der Knef mit sich selbst.

Altweiberfrühling

Seit dem Tod ihres Mannes hat Martha keine rechte Freude mehr am Leben. Um sie abzulenken, suchen Marthas Freundinnen eine neue Aufgabe für die ehemalige Schneiderin. So entsteht die Idee, Marthas Jugendtraum von der eigenen Dessous- Boutique im heimischen Laden zu verwirklichen. Die Komödie (Regie: Till Rickelt) zeigt mit viel Charme und Herz, dass es nie zu spät ist, seine Träume zu verwirklichen. (tsa/puh)

Weitere Informationen auf www.landestheater-oberpfalz.de .


Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Surfen ganz ohne Wind und Wellen

Steinberg am See

OWZ am Wochenende: Surfen ganz ohne Wind und Wellen

Stand-up-Paddling: Neue Trendsportart am Steinberger See

Surfer stellt man sich als sportliche Menschen vor, die sich von hohen Monsterwellen in der Südsee treiben lassen, so wie der Amberger Bernd Hinkofer, der zur deutschen Surf-Elite zählt. Doch sein Verein, der „Steinberger Surfclub“, propagiert zum Saisonstart eine neue Surf-Mode, die auch weniger sportlichen Menschen das Surfen ermöglichen soll: das Stand-up-Paddling, eine eher gemütliche Form des Surfens. mehr...

Bata Illic auf der Seebühne

Am Freitag, 26. Mai, startet der zweite Tirschenreuther "Cooltour"-Sommer

TIRSCHENREUTH. Die Premiere vor zwei Jahren war ein riesiger Erfolg. Zu den rund 40 Veranstaltungen waren laut Fördervereinsvorsitzendem Vinzenz Rahn rund 30 000 Besucher gekommen. Jetzt gibt es Nachschlag: Der mehr...

Essen als Show-Event

"Bramboraky" oder Galettes: Food-Trucks luden zum Schlemmen ein

WEIDEN. Schon die Namen sind anders: Die Gastronomie heißt hier nicht "Zum blauen Ochsen" oder "Ratsstube", sondern "Guerilla Gröstl" (da gab es Hamburger) oder "Küchendampf". Letzterer Truck bietet Kässespätzle an. Show mehr...

Stille Bewohnerin

Die Wildkatze braucht Unterstützung und alte Wälder - Vortrag zur Ausstellung "Zurück auf leisen Pfoten"

SULZBACH-ROSENBERG. In Deutschland leben 8,2 Millionen Hauskatzen. Dazu kommen nur 5000 bis 7000 Wildkatzen. Eine Ausstellung im Stadtmuseum Sulzbach-Rosenberg zeigt noch bis 30. Juli, wie die Wildkatze langsam, aber mehr...

Aufklärungsquote höher als der Landesdurchschnitt

Polizei stellt Sicherheitsbericht 2016 für den Landkreis Tirschenreuth vor

TIRSCHENREUTH. "Die Region ist sicher, der Landkreis ist sicher." So fasste Landrat Wolfgang Lippert den Sicherheitsbericht des Landkreises Tirschenreuth zusammen, der von Polizeipräsident Gerold Mahlmeister vom mehr...

Außen barock, innen modern

Führung durch Dreifaltigkeitskirche und Gasthaus Kummert

AMBERG. In die Dreifaltigkeitskirche und -kapelle sowie das Gasthaus Kummert geht die nächste Führung "Kirche & Wirtshaus mit Pfiff" am Sonntag, 28. Mai, um 16 Uhr. Treffpunkt ist an der Kirche. 1926 wurde mit dem Bau mehr...

Einer der meistgelesenen Artikel von heute!

Ein ganz persönlicher Tag im Steinwald

Erstmalig "24 Stunden Steinwald erleben" am 10. und 11. Juni - Anmeldungen bei der Steinwald-Allianz

ERBENDORF. Unter dem Motto "Gestalten Sie Ihre persönlichen 24 Stunden im Steinwald!" findet am 10. und 11. Juni erstmalig die Veranstaltung "24 Stunden Steinwald erleben" des Zweckverbandes Steinwald-Allianz statt. mehr...

Einer der meistgelesenen Artikel von heute!

Fauré im Zentrum

Kammerkonzert mit Klavierliedern im Kloster

SPEINSHART. Das "Speinsharter Kammerkonzert" am 28. Mai um 16 Uhr ist einem einzigen Komponisten gewidmet. Alle Stücke, die Eva Haberberger (Gesang) und Barbara Thalhammer (Klavier) im Musiksaal zu Gehör bringen, stammen mehr...

Einer der meistgelesenen Artikel von heute!

Individuelle Lösungen zum Energiesparen

"ETZ Nordoberpfalz" stellt neuen Flyer für kostenlose Bürgerenergieberatung vor

NEUSTADT/WN. Geschäftsführer Matthias Rösch vom "ETZ Nordoberpfalz" stellte Landrat Andreas Meier, seinem Tirschenreuther Kollegen Wolfgang Lippert und Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß den neuen Flyer für die mehr...

BÄRNAU

Internationales Flair

Freikarten gewinnen für Vorentscheid zum Grand Prix der Blasmusik

Der erste Vorentscheid zum Grand Prix der Blasmusik geht am Montag, 5. Juni, um 19.30 Uhr am Festplatz in Thanhausen über die Bühne. Mit dabei sind die achtköpfige Formation "Meeblech", die "Allgäu Böhmische" und das mehr...

Kaffeekränzchen mit Niveau

"Elterntalk im Wohnzimmer": Regelmäßiges Angebot von Kommunalen Jugendarbeit

AMBERG-SULZBACH. So unterschiedlich Kinder auch sein können, die Probleme oder Fragestellungen bei den Eltern sind doch in den meisten Fällen die gleichen: ein ausgeprägter Fernseh- oder Handy-Konsum, Suchtgefahren bei mehr...

Luftiges Ereignis

Elf Jahre Luftmuseum: Fest und Luftboottreffen am Sonntag

AMBERG. Seinen elften Geburtstag feiert das Luftmuseum mit dem Luftboottreffen und einem Fest am Sonntag, 28. Mai. Um 14 Uhr werden die Gummiboote zu Wasser gelassen. Start ist an der Kräuterwiese (die genaue mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 1
    Amberg
    23°C  |  8°C  |  mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Beilagen

Frühere Ausgaben:

Nah an den Bedürfnissen

Bayerische Volkshochschulen tagten in Amberg: Zukunft der Erwachsenenbildung

AMBERG. Vertreter von rund 100 Volkshochschulen aus ganz Bayern beschäftigten sich vorige Woche im ACC mit der "Zukunft der Erwachsenenbildung". Geladen hatte der Bayerische Volkshochschulverband, der die 217 bayerischen mehr...

Schlange stehen für tolle Schmankerl

Die Food-Trucks kommen nach Weiden

WEIDEN. Sie fallen wie die Heuschrecken in die Städte ein. Nur dass sie nichts aufessen, sondern Essen mitbringen: die Food-Trucks. Nach dem großen Erfolg voriges Jahr kommen sie wieder nach Weiden. Am Samstag, 20. Mai, mehr...

25 Hotspots in der Innenstadt

Amberg-WLAN ab sofort ein Teil des Bayernnetzes

AMBERG. Nicht nur in rund 20 Regionalbussen des Nahverkehrs Amberg-Sulzbach kann mit dem Bayern-WLAN ab sofort kostenlos im Internet gesurft werden. "Auch das AM-WLAN, das freie Angebot der Stadt Amberg, wird ab sofort mehr...

99 Luftballons steigen

"30. Maisel's Weissbierfest": Vier Tage volles Programm auf dem Brauereihof

BAYREUTH. Traditionell am Wochenende vor Christi Himmelfahrt feiert Maisel sein "Weissbierfest" auf dem Brauereigelände an der Hindenburgstraße - in diesem Jahr bereits zum 30. Mal. Der Eintritt ist frei und das Programm mehr...

Auf leisen Pfoten

Lichtbildervortrag über die faszinierende Wildkatze

SULZBACH-ROSENBERG. Die Europäische Wildkatze (Felis sylvestris) ist wohl eine der heimlichsten Bewohnerinnen in Deutschlands Wäldern. Auch Experten bekommen sie nur in seltenen Fällen in der freien Wildbahn zu Gesicht. mehr...

Aus Böhmen und der Oberpfalz

"Con Brio" als Quartett im Kloster

SPEINSHART. Das in Amberg beheimatete Ensemble "Con Brio" führt am Sonntag, 21. Mai, um 19 Uhr in der Klosterkirche Werke bekannter und unbekannter Komponisten aus Böhmen und der Oberpfalz auf. Zu hören ist Musik des mehr...

Begegnungen

Im "Capitol" treffen sich fünf Musiker zur "Akkordeonale"

SULZBACH-ROSENBERG. Was ist schöner als ein Akkordeon? Fünf Akkordeons auf der "Akkordeonale". Am Dienstag, 23. Mai, um 20 Uhr treffen im "Capitol" bayerische Bandoneon-Grooves auf temperamentvollen Jazz aus Frankreich, mehr...

Feier mit Gottesdienst

20 Jahre "Ensemble Kreuzer"

MITTERTEICH. Das 20-jährige Chorjubiläum feiert das "Ensemble Kreuzer", Kulturpreisträger des Bezirks Oberpfalz, am 20. Mai um 18 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche Sankt Jakob. Unter der Leitung von mehr...

Flucht aus der Enge des Alltags

Vortrag über die Konzerte im Gefangenenlager Amberg-Kümmersbruck

KÜMMERSBRUCK. Die französischen, russischen und italienischen Soldaten, die 1914 bis 1918 im Amberger Lager auf der "Kümmersbrucker Heide" interniert waren, erlebten ihre Gefangenschaft im Feindesland als bedrückende mehr...

Hoheit gesucht

Der Stammtisch "Höhe 308" wählt zum achten Mal die Bierkönigin

WEIDEN. Die Stammtischfreunde der "Höhe 308" rufen zur Wahl der achten "Weidener Bierkönigin" auf. Bewerben sollten sich die Oberpfälzer Mädchen schnell. Denn bereits am Samstag, 10. Juni, findet zur Stimmungsmusik der mehr...

Honig ernten wie Naturvölker

Vortrag über "Extensive Bienenhaltung" von Dr. Stefan Berg im Gartenschulhaus

WALDSASSEN. Die extensive Betriebsweise ist die einfachste und ressourcenschonendste Möglichkeit der Bienenhaltung und bei vielen Naturvölkern gang und gebe. Am Mittwoch, 24. Mai, findet von 14 bis 17 Uhr im mehr...

AMBERG

Karaoke-Komödie

Viel Musik und Pep im "Tussipark"

Mehr braucht es nicht: das Parkhaus eines Shopping-Centers und vier grundverschiedene Frauen, die reichlich Männerfrust haben - schon ist der "Tussipark" gegründet. Die soeben gekündigte Jennifer, die gestresste Grit, die mehr...

Lieder in Ladino

Das Duo "Marcia:Bloom" gibt Konzert in der alten Synagoge

SULZBACH-ROSENBERG. Das Duo "Marcia:Bloom" verpackt die alte Sprache Ladino, das Spanisch der sephardischen Juden, in einen modernen Sound und möchte so alle Generationen erreichen und auf diese Sprache aufmerksam machen. mehr...

Mittendrin statt nur dabei

Regen und Sonnenschein: 756 Teilnehmer starteten beim Inklusionslauf

MITTERTEICH. Strahlende Teilnehmer, fröhliche Kinder und zufriedene Organisatoren - trotz einiger Regenschauer nahmen am Samstagnachmittag 756 Läuferinnen und Läufer am neunten Inklusionslauf "Laufend helfen" der mehr...

"Neuer Stadteingang" nimmt Formen an

Grundstein für das Erweiterungsgebäude des Landratsamts gelegt

NEUSTADT/WN. Falls Archäologen in vielleicht tausend Jahren einmal Grabungen auf dem Gelände des gerade entstehenden Neubaus des Landratsamts machen, wird ihnen eine Zeitkapsel in die Hände fallen, die an diesem Montag mehr...
Zum Artikel: Neu im Kino: "Alien: Covenant"

Neu im Kino: "Alien: Covenant"

Zurück in den finstersten Ecken des Weltraums

Absolute Stille herrscht an Bord des Raumschiffs "Covenant". Die Besatzung und die rund 2000 Passagiere an Bord befinden sich in künstlichem Tiefschlaf. Lediglich der Android Walter (Michael Fassbender) spaziert durch die mehr...

WEIDEN

"Tag der offenen Tür"

Sozialkaufhaus Werkhof feiert Geburtstag

Der Werkhof, das Sozialkaufhaus der Diakonie, feiert 20-jähriges Bestehen. Im Frühjahr 1997 wurde in der Christian-Seltmann-Straße 43 der Startschuss für den "Werkhof Weiden" gegeben. Nach einer Zwischenstation in der mehr...

WEIGENDORF

Wo der Bayer "Melber" heißt

Lebendiges Stück Heimat: Jetzt bewerben für das Projekt "Hausnamen"

Wenn man in Oed zum "Landgasthof Bayerischer Johann" (vormals bekannt als "Zur Traube") geht, verabredet man sich beim "Melber". Und klar: Der "Elektro Maul" wird überall "Hausl" genannt. Der "Schaffer" in Deinsdorf heißt mehr...
Zum Artikel: Explosionen und ein fliegender Hund

Weiden

Explosionen und ein fliegender Hund

"Boxxenstopp" mit spektakulären Vorführungen

Normalerweise stören Zuschauer als Gaffer bei Rettungseinsätzen und haben neuerdings auch mit einer Strafe zu rechnen. Beim 16. „Boxxenstopp“ auf dem Naabwiesen-Parkplatz, dem Verkehrssicherheitstag der Polizei, waren sie jedoch ausdrücklich erwünscht. Feuerwehr, Polizei, BRK und THW zeigten auf der eigens abgesperrten Dr.-Pfleger-Straße gleich vor dem Neuen Rathaus spektakuläre Einsätze. Moderiert wurden sie von Jürgen Meyer von Radio Ramasuri. mehr...
Zum Artikel: Haialarm im Springerbecken

Tirschenreuth

Haialarm im Springerbecken

Saisonbeginn im Freibad Tirschenreuth

Bademeister im Freibad müsste man sein: Dann hat man den ganzen Winter frei. Ganz falsch: Schwimmmeister (so heißt er offiziell) Peter Faget und Fachangestellter Wolfgang Nurtsch haben mit dem Team der Stadtwerke in der kalten Jahreszeit das Freibad wieder flott für die neue Saison gemacht, die am Samstag begann. Mehr ein Gag am Rande: Beim Neuanstrich des Bodens im Springerbecken hat man ein paar Haifische dazu gemalt. mehr...