12.05.2017  | Netzcode: 5259557
Leuchtenberg/Vohenstrauß

OWZ am Wochenende: Bunte Theaterwelt

LTO eröffnet Burgfestspiele mit Shakespeares "Sommernachtstraum"

Doris Hofmann wirbelt in William Shakespeares
Doris Hofmann wirbelt in William Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" als Kobold Puck über die Bühne der Burg Leuchtenberg. Bild: LTO/Jochen Schwab
Ein lauer Sommerabend, vor der Vorstellung ein kühles Getränk und ein Snack, und dann knapp zwei Stunden in eine bunte Theaterwelt entführen lassen: Das Landestheater Oberpfalz (LTO) macht all dies möglich – bei den Burgfestspielen 2017.

Mit einer Klassischen Komödie geht’s am Samstag, 20. Mai, los: Künstlerischer Leiter Till Rickelt hat William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ inszeniert: Hermia, Lysander, Demetrius und Co. sorgen auf der Burg Leuchtenberg für jede Menge Gefühls- und Liebeschaos, der tolpatschige Kobold Puck stiftet noch zusätzliche Verwirrung.

Till Rickelt und sein Team haben überdies noch drei weitere Neuinszenierungen auf den Spielplan gehievt: „Die Lokalbahn“, ein Volksstück von Ludwig Thoma, „Michel in der Suppenschüssel“, das Familienstück von „Pippi-Langstrumpf“-Schöpferin Astrid Lindgren mit dem frechen Lausebengel aus Lönneberga und „Elling“, ein Schauspiel von Axel Hellstenius nach dem Roman „Blutsbrüder“ von Ingvar Ambjørnsen.

Mit dem Familienstück „Robin Hood“, dem Kassenschlager „Altweiberfrühling“ und „Für mich soll’s rote Rosen regnen“, dem musikalisch-seelisches Porträt über Hildegard Knef, präsentiert das LTO zudem noch einmal drei Produktionen, die vor einem Jahr beziehungsweise in den vergangenen Monaten bereits reichlich Beifall eingeheimst haben.


Hier das Programm der Burgfestspiele 2017 im Überblick:



Ein Sommernachtstraum

Die klassische Komödie von Shakespeare ist eines der meistgespielten Theaterstücke. Die Liebe ist das große Thema der Komödie. „Sie wird mit all ihren Facetten dargestellt: Als elementare Urgewalt, der die Menschen hilflos ausgeliefert sind, die die Welt ins Chaos stürzt, aber auch Grenzen überwindet und Gegensätze versöhnt“, weiß Regisseur Till Rickelt.

In dem Stück sind vier Handlungen miteinander verflochten. Hermia und Lysander sind unsterblich ineinander verliebt. Doch weil Hermias Vater bereits Demetrius als zukünftigen Bräutigam für seine Tochter auserkoren hat, flieht sie mit ihrem Geliebten in den Wald, verfolgt vom eifersüchtigen Demetrius. Der wiederum wird verfolgt von Helena, die unglücklich in ihn verliebt ist. Das ist jedoch erst der Anfang eines Gefühls- und Liebes-Chaos, das im Laufe der Nacht immer verworrener wird.

Ludwig Thomas Volksstück "Die Lokalbahn" ist
Ludwig Thomas Volksstück "Die Lokalbahn" ist aktueller denn je.


Die Lokalbahn

Weit über 100 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung ist Ludwig Thomas „Die Lokalbahn“ hochaktuell. Das Stück, das Marlene Wagner-Müller inszeniert, kann ohne weiteres auf die Gegenwart übertragen werden: von Eisenbahn auf Autobahn oder Stromtrasse – die jeder will, nur nicht auf seinem Grundstück.

Thomas Geschichte spielt in der bayrischen Kleinstadt Dornstein, die an das Eisenbahnnetz angeschlossen werden soll. Im Ort rumort es, seit bekannt geworden ist, dass beim Verlauf der Eisenbahnstrecke nur die Interessen eines einflussreichen Fabrikanten berücksichtigt wurden, nicht die der Bevölkerung. Bürgermeister Rehbein fährt nach München, um den Minister umzustimmen. Als er ohne Erfolg zurückkehrt, behauptet er, den Minister scharf gerüffelt zu haben. Die Bevölkerung ist begeistert. Rehbeins künftiger Schwiegersohn fürchtet um seine Beamtenkarriere und droht mit der Auflösung der Verlobung.

Michel aus Lönneberga sorgt mit seinen Streichen
Michel aus Lönneberga sorgt mit seinen Streichen bei den Besuchern für viel Vergnügen. Bilder: LTO⁄Jochen Schwab


Michel in der Suppenschüssel

Nahezu jedes Kind und jeder Erwachsene kennen ihn: Michel aus Lönneberga ist der bekannteste schwedische Lausbub. Er will meistens nur helfen und hat immer tolle Ideen – nur verstehen die Erwachsenen nicht, dass auch mal was schiefgehen kann. Michels Eltern etwa, die Svenssons vom Katthult-Hof in Lönneberga, haben nicht so viel Verständnis für ihren Schützling. Sie glauben, Michel hat mehr Unsinn im Kopf als jeder andere Junge in Lönneberga.

Doris Hofmann bringt das Stück über den schwedischen Lausebengel, den man trotz aller Streiche schnell ins Herz schließt, auf die Bühne der Burg Leuchtenberg. Und lässt ihn dort jede Menge Abenteuer erleben: So steckt einmal Michels Kopf in einer Suppenschüssel fest, ein anderes Mal versucht er, den entzündeten Zahn von Magd Lina zu ziehen – oder er verschafft seiner kleinen Schwester Ida mit einem weiteren Streich einen grandiosen Ausblick von oben auf den Katthult-Hof.

Elling und Kjell Bjarne sind zwei schrullige
Elling und Kjell Bjarne sind zwei schrullige Typen, die man einfach ins Herz schließen muss.


Elling

Elling hat es nicht leicht: Der 32-jährige Frührentner traut sich kaum vor die Tür, hat Angst vorm Telefonieren und beobachtet mit Vorliebe seine Nachbarn per Teleskop. Für Elling und seinen Freund Kjell Bjarne – frisch aus der psychiatrischen Klinik entlassen – hält der Alltag in der „normalen“ Gesellschaft etliche Tücken und Hindernisse bereit.

Nicht einfacher wird diese Herausforderung, als die schwangere Nachbarin Reidun ins Leben der beiden Sonderlinge tritt – und Kjell Bjarne sich unsterblich in sie verliebt.
Die 26-jährige Katharina Stark, seit Kindesbeinen mit dem Landestheater und der Stadtbühne Vohenstrauß verbandelt, liefert mit dem Schauspiel ihr Regie-Debüt beim LTO ab.

Robin Hood

Robin Hood kämpft noch einmal gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung kämpft. Der Held in Strumpfhosen beklaut mit seinen Freunden die Reichen und beschenkt damit die Armen. Das Kindermusical von Doris Hofmann und Sandro Augustin entführt die Besucher in den dunklen Sherwood Forest, wo sich Robin immer wieder mit seinem ärgsten Widersacher, dem fiesen Sheriff von Nottingham, duelliert. Im Mittelpunkt des Familienstücks steht der Wert von Freundschaft – und wie man mit Klugheit und Solidarität vermeintlich übermächtige Gegner austricksen kann.

Hildegard Knef blickt auf ihr Leben zurück - und
Hildegard Knef blickt auf ihr Leben zurück - und trifft dabei auf ihr junges Ich.


Für mich soll’s rote Rosen regnen

Till Rickelt führt Regie bei dem musikalisch-seelischen Porträt über Hildegard Knef. 1975 ist die Künstlerin auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, nur privat sieht das anders aus. Der 50-jährige Weltstar, dem Krebs knapp entronnen, vom Mann verlassen, blickt in den Spiegel der eigenen Vergangenheit. Da trifft die „Knef“ die junge „Hilde“: zwei Frauen, eine Person. Sie streiten sich, fallen sich ins Wort. Es beginnt eine schonungslose Abrechnung der Knef mit sich selbst.

Altweiberfrühling

Seit dem Tod ihres Mannes hat Martha keine rechte Freude mehr am Leben. Um sie abzulenken, suchen Marthas Freundinnen eine neue Aufgabe für die ehemalige Schneiderin. So entsteht die Idee, Marthas Jugendtraum von der eigenen Dessous- Boutique im heimischen Laden zu verwirklichen. Die Komödie (Regie: Till Rickelt) zeigt mit viel Charme und Herz, dass es nie zu spät ist, seine Träume zu verwirklichen. (tsa/puh)

Weitere Informationen auf www.landestheater-oberpfalz.de .


WERNBERG

Gelebte Volksmusik

"Trio Gschwind" spielt mit Witz und Charme in der "Kaffeerösterei"

Das "Trio Gschwind" lebt die traditionelle Volksmusik. In Lederhose unterhalten die Musiker ihr Publikum mit Witz, Charme, Zwiefachen und volkstümlicher Blasmusik. Am Samstag, 25. November, spielt das "Trio Gschwind" ab 19 Uhr im mehr...

Campus kennenlernen

Schnuppertag an der OTH Amberg-Weiden

WEIDEN/AMBERG. Wie läuft eigentlich eine Vorlesung ab? Was ist auf dem Campus so los? Ist ein Studium wirklich ganz anders als Schule? Ein Schnuppertag findet am Mittwoch, 22. November, an beiden OTH-Standorten statt: Die mehr...

Gedeckter Tisch für Meise und Co.

Vielfältiges Futter lockt verschiedene Vogelarten an - Naturnaher Garten als unverzichtbare Grundlage

Mit dem ersten Schnee und den frostigen Temperaturen beginnt die kalte Jahreszeit. Viele Menschen füttern nun in ihren Gärten wieder gerne die heimischen Vögel. Für viele Naturfreunde ist es eine liebgewonnene Tradition, aber mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Fairer Handel mit krummen Sachen

Hahnbach

OWZ am Wochenende: Fairer Handel mit krummen Sachen

Erfolgsrezept Bananen: Hahnbacher "BanAbo" feiert 20-jähriges Bestehen

Was vor 20 Jahren im Kleinen entstand, hat sich zu einem bundesweit einzigartigen Projekt entwickelt. Mit dem Bananen-Abonnement – kurz „BanAbo“ – unterstützt die Pfarrgemeinde St. Jakobus den fairen Handel mit Eine-Welt-Ländern. Außergewöhnlich ist der Grundgedanke, fair gehandelte Bio-Bananen aus Ecuador frei Haus zu liefern. Cheforganisator ist Josef Hirsch, genannt „Bananen-Joe“. Bereits in den Anfangstagen etablierte sich sein Spitzname, den er mit Stolz trägt. „Es ist erstaunlich, was alles aus diesem Projekt hervorgegangen ist“, sagt er. Nämlich nicht nur ein umfassendes Netzwerk und gemeindeübergreifende Verbundenheit, sondern auch das Folgeprojekt „Alt werden zu Hause“. mehr...
Zum Artikel: Die Ferne liegt so nah

Die Ferne liegt so nah

Messe der Oberpfalz-Medien macht Lust auf Reisen

WEIDEN. Zum zweiten Mal veranstalteten die Oberpfalz-Medien in der Max-Reger-Halle am Wochenende die Reise- und Freizeitmesse. Bei freiem Eintritt konnten die Besucher - wie schon im Frühjahr - neben zahlreichen mehr...

Einkaufsbummel

Verkaufsoffener Sonntag am Kathreinmarkt

WEIDEN. Die Tage werden kühler, die Weihnachtszeit naht. Sind schon erste Geschenkideen für Weihnachten gesammelt? Oder die Wintergarderobe und Dekoration komplett? Die Weidener Geschäfte haben am Kathreinsonntag, 26. mehr...

Gute Perspektiven

Agentur für Arbeit stellt Lehrstellen-Bilanz vor

WEIDEN. 1969 Ausbildungsstellen standen heuer nur 1557 Jugendliche gegenüber, die sich bei der Agentur für Arbeit Weiden als Bewerber für eine Lehrstelle interessierten. "Der Kampf um gute, junge Bewerber" sei in vollem mehr...

Einer der meistgelesenen Artikel von heute! WEIDEN

Neue Fakten

Stefan Aust mit "Baader-Meinhof-Komplex"

Stefan Aust, der langjährige Chefredakteur des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel", hat mit dem Buch "Der Baader-Meinhof-Komplex" einen "Klassiker" (FAZ) der jüngeren Geschichtsschreibung veröffentlicht. Am 20. November ist mehr...

Zum 130. Geburtstag

Concordia: Oberpfälzer Bezirksschützentag in Konnersreuth

KONNERSREUTH. Der 68. Oberpfälzer Bezirksschützentag findet im kommenden Jahr am 21. und 22. April in Konnersreuth statt. Eingebettet ist das Festwochenende in das Jubiläumsjahr der Marktgemeinde, die ihre 800-jähriges mehr...

Amtseinführung

Neues Prinzenpaar der "Rosamunde" startet in die Faschingssaison

MÄHRING. Der Faschingsverein "Rosamunde" hat auch in diesem Jahr ein Prinzenpaar gefunden: Cornelia II. und Thomas III. wurden am vergangenen Samstag beim traditionellen Inthronisationsball im Jugendheim als Prinzenpaar mehr...

Dampflok-Romantik

"Amberger Kaolinbahn" zeigt Exponate im Museum

KÜMMERSBRUCK. Der Verein "Amberger Kaolinbahn" (AKB) und das Industrie- und Bergbaumuseum Theuern arbeiten jetzt zusammen. Das neueste gemeinsame Projekt ist die Sonderausstellung "Unter Dampf" - Die Eisenbahn in der mehr...

Der "liebe Augustin" begrüßt das neue Jahr

"Donau-Philharmonie Wien" gastiert zum dritten Mal zum Neujahrskonzert

AMBERG. Seit zehn Jahren gibt es das Neujahrskonzert im ACC und 2018 tritt am 5. Januar um 19 Uhr zum dritten Mal die "Donau-Philharmonie Wien" auf, dieses Mal unter dem Titel "Wiener G'schichten". "Wiener Blut", Wiener mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 7
    Amberg
    7°C  |  5°C  |  mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Beilagen

Frühere Ausgaben:

Zum Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten

Verlosung unter Ehrenamtskarteninhabern

AMBERG-SULZBACH. Inhaber einer Bayerischen Ehrenamtskarte haben die Möglichkeit, an der Nikolausverlosung des Bayerischen Sozialministeriums teilzunehmen. Zu gewinnen gibt es die Teilnahme am Neujahrsempfang des mehr...

Unverwechselbar

Musik-Kabarett mit Döberl & Hasinger" im "Keller No.10"

BURGLENGENFELD. Bissig-boshaften Bayern-Folk bringen am Samstag, 11. November, um 20 Uhr Andreas Döberl und Rainer Hasinger vom Duo "Döberl & Hasinger" auf die Bretter der Kleinkunstbühne "Keller No.10". Die beiden mehr...

"Nerv getroffen"

Simultankirchen-Radweg auf Platz 13 beim "Engagementpreis"

Normalerweise gilt die "13" als Unglückszahl. Nicht so beim "Förderverein Simultankirchen in der Oberpfalz e.V." und das aus gutem Grund. Mit dem Simultankirchen-Radweg war er für den Publikumspreis beim Deutschen mehr...

Patienten möglichst ganzheitlich behandeln

Krebstherapie und Traditionelle Chinesische Medizin

AMBERG. Selbst aktiv am Heilungsprozess mitzuarbeiten - das ist der Wunsch vieler Krebspatienten. Genau darin bestärkt die neue Vortragsreihe "Integrative Onkologie" des Klinikums St. Marien, Betroffene mit der Diagnose mehr...

Über die Eisenbahn

Tagung "Bahnhöfe in der Oberpfalz" im Kulturschloss Theuern

KÜMMERSBRUCK. Der Arbeitskreis Heimatforschung Oberpfalz und der Arbeitskreis Landeskunde Ostbayern der Universität Regensburg laden am Donnerstag, 16. November von 14 bis 18 Uhr ins Schloss Theuern zur Tagung "Bahnhöfe mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Schöpf-Geschichte

Schwandorf

OWZ am Wochenende: Schöpf-Geschichte

Stadtmuseum Schwandorf zeigt Ausstellung über Suppen und Terrinen

Die Zeiten, in denen die Bauernfamilie aus einer riesigen Suppenterrine gemeinsam ihre Suppe schlürfte, sind längst vorbei. Auch als obligatorische Vorspeise am Tisch des Bürgertums oder als Krankenkost hat die Suppe ausgedient und verdient sich ihr Gnadenbrot als schnelle Mahlzeit für zwischendurch. Die Ausstellung „Aufgekocht und fein serviert“ im Stadtmuseum Schwandorf soll jetzt an die Geschichte der Suppe und des zugehörigen Geschirrs erinnern. mehr...

Amberg schwimmt in Gold-Dukaten

Jahreshaushalt 2018: Mehr Sozialausgaben, Geld für Kultur und Sanierungen

AMBERG. Wenn ein Stadtkämmerer Golddukaten verteilt, muss die Kasse schon gut gefüllt sein: Was der Amberger Finanzreferent Franz Mertel bei der Vorstellung des Jahreshaushalts 2018 an die Presse verteilte, war zwar kein mehr...

Persönlichkeiten in Literatur und Geschichte

Konzert mit dem Sinfonieorchester der Stadt Weiden am Sonntag

WEIDEN. Ein Konzert mit dem Sinfonieorchester der Stadt Weiden unter der musikalischen Leitung seines Dirigenten Dieter Müller findet am Sonntag, 12. November, um 17 Uhr in der Max-Reger-Halle statt. Beginnend mit der mehr...

Von Weiden in die Welt

Reise- und Freizeitmesse am 11. und 12. November in der Max-Reger-Halle

WEIDEN. Wer gegen Jahresende schon an den Urlaub 2018 denkt, sollte sich diesen Termin freihalten: Zum zweiten Mal findet am 11. und 12. November in der Max-Reger-Halle die Reise- und Freizeitmesse statt. Die Messe mehr...

TIRSCHENREUTH

Das schmeckt

Tirschenreuther Stadtkaffee

Seit diesem Jahr ist Tirschenreuth Fairtrade-Stadt. Auf lokaler Ebene engagiert sich die Kreisstadt damit für eine gerechte Erzeuger-Bezahlung und fairen Handel mit Gütern aus verschiedenen Ländern Lateinamerikas. Eine mehr...

Dieser Weg wird ein leichter sein

Probleme beseitigen im Vorbeigehen mit Patenschaft für den Lieblingsweg

TIRSCHENREUTH. Stadt und Region sind gesegnet: mit einer Natur, die ihresgleichen sucht. Viele nutzen diese Möglichkeiten zur Erholung. Eine solide Infrastruktur mit einem gut ausgeschilderten und umfangreichen Wegenetz mehr...

Dramen des Lebens

Argentinischer Tango im Kloster Speinshart

SPEINSHART. Zwei Tango-Duos erwecken am Sonntag, 12. November, um 16 Uhr im Musiksaal des Klosters die Welt des Tango Argentino zum Leben. Den ersten Teil gestalten Simone Wiech am Akkordeon und Britta Lezius am mehr...

AMBERG

Einkaufen und Gutes tun

Rot-Kreuz-Laden bedankt sich für Kundentreue am 13. November

"Einkaufen für jedermann und gleichzeitig Gutes tun" unter diesem Motto steht der Rot-Kreuz-Laden. Am Montag, 13. November, schenken die ehrenamtlichen Helfer ihren Kunden 50 Prozent des Einkaufspreises, um sich für jahrelange mehr...

Gut gebrüllt, Löwe

Michl Müller präsentiert neues Programm im Kettelerhaus

TIRSCHENREUTH. Scharfsinnig nimmt Michl Müller Aktuelles aus Politik oder Gesellschaft aufs Korn, dabei ist der Humor des fränkischen Kabarettisten gewohnt lebensnah und authentisch. Der selbst ernannte "Dreggsagg" mehr...

Harfe im Mittelpunkt

"29. Rathauskonzert" des "Arte Ensembles" am Sonntag in der Realschule

VOHENSTRAUSS. Die Harfe steht im Mittelpunkt beim "29. Rathauskonzert" mit dem "Arte Ensemble" am Sonntag, 12. November, um 17 Uhr mit Werken von Spohr, Haydn, Mozart und Schubert. Die renommierte Harfenistin Maria Graf mehr...

Hochdruckgebiet

Ausstellung über die "Hersbrucker Bücherwerkstätte" im Literaturhaus

SULZBACH-ROSENBERG. Seit fast 50 Jahren existiert im benachbarten Hersbruck die "Original Hersbrucker Bücherwerkstätte". Ihr Markenzeichen wurden die Jahreskalender. Heiß begehrt und schnell vergriffen widmen sie sich mehr...

Innovative Bläser

Latin-Brass aus Venezuela im Stadttheater

AMBERG. Sieben junge, hochtalentierte Musiker haben sich im "7/4 Ensemble" zusammengefunden - alle stammen sie aus dem inzwischen weltbekannten "El Sistema" aus Venezuela. Derzeit sind sie auf Tournee und geben am mehr...

Ins "Aktuelle Sportstudio"

Sportgala feiert am Sonntag "125 Jahre TuS Mitterteich"

MITTERTEICH. 125. Geburtstag feiert heuer der TuS Mitterteich. Zu diesem Anlass findet am Sonntag, 12. November, die große Sportgala "Aktuelles Sportstudio" in der Mehrzweckhalle statt. Ab 14 Uhr wird Kaffee und Kuchen in mehr...

Kontrast und Kontrapunkt

Gitarrenkonzert mit Friedemann Wuttke

SULZBACH-ROSENBERG. Friedemann Wuttke zählt zu den ganz wenigen klassischen Gitarristen, die einzig vom Konzertieren leben können. Nicht nur durch seine instrumentalen und musikalischen Qualitäten hat sich der mehr...

Magie der Liebe

"Krabat": Familien-Schauspiel mit Musik

TIRSCHENREUTH. Der 14-jährige Waisenjunge Krabat tritt eine Müller-Lehre an. Die Mühle stellt sich als "Schwarze Schule" heraus, in der der Meister jeweils zwölf Mühl-Knappen in Schwarzer Magie unterrichtet. "Krabat", ein mehr...