19.05.2017  | Netzcode: 5265253
Vilseck

OWZ am Wochenende: Längst vergangene Tage leben auf

Vilseck und "Ritter von der Zarg" laden zu zweitägigem Ritterlager auf Burg Dagestein ein

Die Besucher erleben mittelalterliche
Die Besucher erleben mittelalterliche Ritterspiele hautnah. Bild: hfz
Schwerter glitzern in der Sonne, ein Pferdegeschirr klirrt, die „Ritter von der Zarg“ satteln ihre Pferde und rücken die Helme zurecht. In der Schmiede kühlt zischend ein glühendes Eisen im Wasser. Das ist keine Szene aus einem Hollywood-Epos über längst vergangene Zeiten, in denen Konflikte teils noch in metallenen Anzügen ausgetragen wurden. Sondern könnte vielmehr am 27. und 28. Mai auch in der Stadt Vilseck so geschehen. An diesen beiden Tagen nämlich lässt die Kommune im Landkreis Amberg-Sulzbach bei einem Ritterlager auf Burg Dagestein das Mittelalter aufleben.

Das historische, rund 900 Jahre alte Bauwerk bietet für dieses Spektakel die ideale Kulisse. Die Besucher erleben Falkner und kämpfende Ritter zu Pferde oder staunen über den Mut der Feuerspucker. Zahlreiche Gruppen, Händler und Stände mit süßen und deftigen Leckereien sorgen außerdem für einen gelungenen Ausflug mit der Familie.
Die Arbeit im Mittelalter war hart und
Die Arbeit im Mittelalter war hart und anstrengend. Bild: hfz


Verantwortlich für das Programm sind einmal mehr die „Ritter von der Zarg“, ein rund 80 Mitglieder starker Mittelalter-Verein aus Vilseck. Dessen Vorsitzender Martin Stubenvoll (alias Marschal Martin von Hohenhaag) ist schon lange von der Epoche zwischen dem 6. und 15. Jahrhundert fasziniert. „Das war eine wahnsinnig interessante Zeit.“ Bei dem nicht alltäglichen Hobby lerne man viele interessante Leute kennen, schwärmt der Vilsecker. „Hier spielt es vor allem keine Rolle, was man beruflich macht. Jeder ist gleich, egal ob Doktor oder Hilfsarbeiter.“

Im Mittelpunkt des Geschehens am 27. und 28. Mai haben sich die „Ritter von der Zarg“ folgendes Szenario ausgedacht: „Rupprecht von der Pfalz, König des Heiligen Römischen Reiches, reist mit seinem Gefolge auf der Goldenen Straße zum Reichstag nach Nürnberg. Ihm zur Ehre veranstaltet der Hausherr auf Burg Dagestein zu Vilseck, Graf Werintho, Schenk von Reicheneck und Bischof von Bamberg, einen Hoftag. Um die allerhöchsten Herrschaften zu unterhalten, zeigen tapfere Recken, berühmte Feuergaukler und weitgereiste Spielleute ihr Können. Es wird aufgetischt, was immer das Land hergibt und auch das Volk wird mit allerlei Kurzweil unterhalten.“
Feuerspucker sorgen für ein außergewöhnliches
Feuerspucker sorgen für ein außergewöhnliches Live-Erlebnis. Bild: hfz


Sollte es nicht gerade in Strömen regnen, rechnen die Stadt Vilseck und die Ritter mit einem Besucheransturm. Für jeden Gast ist mit Sicherheit einiges geboten. Die Besucher könnten an den beiden Tagen Geschichte hautnah erleben – und auch Kindern werde natürlich auf keinen Fall langweilig, wirbt Martin Stubenvoll.

Los geht das Spektakel am Samstag, 27. Mai: Ab 11 Uhr ist Einlass für die Besucher, die mittelalterlichen Gruppen ziehen um 14 Uhr in den Hof ein. Ab 15 Uhr gibt es auf dem Turnierplatz Greifvögel und Schaukämpfe der Ritter zu sehen. Um 19 Uhr beginnt der Hoftag im Burghof und um 22 Uhr ist das Feuerspektakel geplant.
Die Schlachten im Mittelalter waren blutig und
Die Schlachten im Mittelalter waren blutig und brutal. Viele Darsteller in historischen Kostümen zeigen, wie früher gekämpft wurde. Bild: hfz


Der Sonntag, 28. Mai, beginnt im Ritterlager um 10 Uhr, ab 13.30 Uhr ist ein großer Festzug mit Pferden und Gruppen in historischen Gewändern durch den Marktplatz. Ab 14.30 Uhr sind dann eine Greifvogelschau und Schaukämpfe auf dem Turnierplatz geplant.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro, Kinder ab Schwerthöhe (1,30 Meter) und „mittelalterlich Gewandete“ zahlen 1,50 Euro. (puh)

Weitere Informationen auf www.burg-dagestein.de, www.vilseck.de und www.facebook.com/Vilseck-entdecken

K.O. in der ersten Runde. Schaut echt aus, ist es
K.O. in der ersten Runde. Schaut echt aus, ist es aber in Wahrheit nicht. Dem "Geschlagenen" wird kein Haar gekrümmt. Bild: hfz




Rührige Ritter


VILSECK. Die „Ritter von der Zarg“ gibt es mittlerweile schon seit 20 Jahren. Vorsitzender Martin Stubenvoll und seine Truppe – rund 82 Mitglieder, davon etwa 30 aktive – haben sich auf die Fahnen geschrieben, „die Zeit des Mittelalters auf dem Nordgau und auch die Geschichte der Burg Dagestein und der bambergschen Vogtei Vilseck den Menschen, besonders den Jugendlichen, nahe zu bringen“. „Zukunft gibt es nur durch Herkunft“, betont Vorsitzender Stubenvoll. Die Bemühungen, jungen Leuten die längst vergangene Zeit vor Augen zu führen, falle durchaus auf fruchtbaren Boden. „Wir haben auch viele Jugendliche im Verein, die daran interessiert sind, wo wir herkommen und wie unsere Städte entstanden sind.“ Die „Ritter von der Zarg“ sind indes fleißig bestrebt, ihre Vorlieben für das „dunkle Zeitalter“ in vielen Varianten auszuleben.

Sie beteiligen sich an zahlreichen Lagern, bereichern Veranstaltungen wie etwa das Sulzbacher Altstadtfest oder diverse Festzüge, veranstalten zusammen mit ihrer Heimatkommune historische Stadtführungen und Vorträge (zuletzt über Hexenverfolgung) und haben auch schon einen Teil des Kinderferienprogramms gestaltet. (puh)

Viele Handwerker lassen sich beim Ritterlager
Viele Handwerker lassen sich beim Ritterlager gerne über die Schulter schauen. Bild: hfz




Programm



Samstag, 27. Mai

11 Uhr: Einlass
14 Uhr: Einzug der mittelalterlichen Gruppen
15 Uhr: Greifvogelschau (Turnierplatz), anschließend Schaukämpfe und Ritterturnier (Turnierplatz)
19 Uhr: Hoftag (Burghof)
22 Uhr: Feuerspektakel (Burghof); Ausklang mit den Gruppen am Lagerfeuer

Sonntag, 28. Mai

10 Uhr: Einlass
13.30 Uhr: Großer Festzug mit Pferden und Gruppen in historischen Gewändern
14.30 Uhr: Greifvogelschau (Turnierplatz), anschließend Schaukämpfe und Ritterturnier (Turnierplatz)
18 Uhr: Aufheben der Tafel

Die Besucher können beim Ritterlager auch einen
Die Besucher können beim Ritterlager auch einen mittelalterlichen König bewundern. Bild: hfz

Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Surfen ganz ohne Wind und Wellen

Einer der meistgelesenen Artikel von heute! Steinberg am See

OWZ am Wochenende: Surfen ganz ohne Wind und Wellen

Stand-up-Paddling: Neue Trendsportart am Steinberger See

Surfer stellt man sich als sportliche Menschen vor, die sich von hohen Monsterwellen in der Südsee treiben lassen, so wie der Amberger Bernd Hinkofer, der zur deutschen Surf-Elite zählt. Doch sein Verein, der „Steinberger Surfclub“, propagiert zum Saisonstart eine neue Surf-Mode, die auch weniger sportlichen Menschen das Surfen ermöglichen soll: das Stand-up-Paddling, eine eher gemütliche Form des Surfens. mehr...

Bata Illic auf der Seebühne

Am Freitag, 26. Mai, startet der zweite Tirschenreuther "Cooltour"-Sommer

TIRSCHENREUTH. Die Premiere vor zwei Jahren war ein riesiger Erfolg. Zu den rund 40 Veranstaltungen waren laut Fördervereinsvorsitzendem Vinzenz Rahn rund 30 000 Besucher gekommen. Jetzt gibt es Nachschlag: Der mehr...

Essen als Show-Event

"Bramboraky" oder Galettes: Food-Trucks luden zum Schlemmen ein

WEIDEN. Schon die Namen sind anders: Die Gastronomie heißt hier nicht "Zum blauen Ochsen" oder "Ratsstube", sondern "Guerilla Gröstl" (da gab es Hamburger) oder "Küchendampf". Letzterer Truck bietet Kässespätzle an. Show mehr...

Stille Bewohnerin

Die Wildkatze braucht Unterstützung und alte Wälder - Vortrag zur Ausstellung "Zurück auf leisen Pfoten"

SULZBACH-ROSENBERG. In Deutschland leben 8,2 Millionen Hauskatzen. Dazu kommen nur 5000 bis 7000 Wildkatzen. Eine Ausstellung im Stadtmuseum Sulzbach-Rosenberg zeigt noch bis 30. Juli, wie die Wildkatze langsam, aber mehr...

Aufklärungsquote höher als der Landesdurchschnitt

Polizei stellt Sicherheitsbericht 2016 für den Landkreis Tirschenreuth vor

TIRSCHENREUTH. "Die Region ist sicher, der Landkreis ist sicher." So fasste Landrat Wolfgang Lippert den Sicherheitsbericht des Landkreises Tirschenreuth zusammen, der von Polizeipräsident Gerold Mahlmeister vom mehr...

Außen barock, innen modern

Führung durch Dreifaltigkeitskirche und Gasthaus Kummert

AMBERG. In die Dreifaltigkeitskirche und -kapelle sowie das Gasthaus Kummert geht die nächste Führung "Kirche & Wirtshaus mit Pfiff" am Sonntag, 28. Mai, um 16 Uhr. Treffpunkt ist an der Kirche. 1926 wurde mit dem Bau mehr...

Ein ganz persönlicher Tag im Steinwald

Erstmalig "24 Stunden Steinwald erleben" am 10. und 11. Juni - Anmeldungen bei der Steinwald-Allianz

ERBENDORF. Unter dem Motto "Gestalten Sie Ihre persönlichen 24 Stunden im Steinwald!" findet am 10. und 11. Juni erstmalig die Veranstaltung "24 Stunden Steinwald erleben" des Zweckverbandes Steinwald-Allianz statt. mehr...

Fauré im Zentrum

Kammerkonzert mit Klavierliedern im Kloster

SPEINSHART. Das "Speinsharter Kammerkonzert" am 28. Mai um 16 Uhr ist einem einzigen Komponisten gewidmet. Alle Stücke, die Eva Haberberger (Gesang) und Barbara Thalhammer (Klavier) im Musiksaal zu Gehör bringen, stammen mehr...

Individuelle Lösungen zum Energiesparen

"ETZ Nordoberpfalz" stellt neuen Flyer für kostenlose Bürgerenergieberatung vor

NEUSTADT/WN. Geschäftsführer Matthias Rösch vom "ETZ Nordoberpfalz" stellte Landrat Andreas Meier, seinem Tirschenreuther Kollegen Wolfgang Lippert und Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß den neuen Flyer für die mehr...

BÄRNAU

Internationales Flair

Freikarten gewinnen für Vorentscheid zum Grand Prix der Blasmusik

Der erste Vorentscheid zum Grand Prix der Blasmusik geht am Montag, 5. Juni, um 19.30 Uhr am Festplatz in Thanhausen über die Bühne. Mit dabei sind die achtköpfige Formation "Meeblech", die "Allgäu Böhmische" und das mehr...

Kaffeekränzchen mit Niveau

"Elterntalk im Wohnzimmer": Regelmäßiges Angebot von Kommunalen Jugendarbeit

AMBERG-SULZBACH. So unterschiedlich Kinder auch sein können, die Probleme oder Fragestellungen bei den Eltern sind doch in den meisten Fällen die gleichen: ein ausgeprägter Fernseh- oder Handy-Konsum, Suchtgefahren bei mehr...

Luftiges Ereignis

Elf Jahre Luftmuseum: Fest und Luftboottreffen am Sonntag

AMBERG. Seinen elften Geburtstag feiert das Luftmuseum mit dem Luftboottreffen und einem Fest am Sonntag, 28. Mai. Um 14 Uhr werden die Gummiboote zu Wasser gelassen. Start ist an der Kräuterwiese (die genaue mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 1
    Amberg
    23°C  |  8°C  |  mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Beilagen

Frühere Ausgaben:

Schlange stehen für tolle Schmankerl

Die Food-Trucks kommen nach Weiden

WEIDEN. Sie fallen wie die Heuschrecken in die Städte ein. Nur dass sie nichts aufessen, sondern Essen mitbringen: die Food-Trucks. Nach dem großen Erfolg voriges Jahr kommen sie wieder nach Weiden. Am Samstag, 20. Mai, mehr...

25 Hotspots in der Innenstadt

Amberg-WLAN ab sofort ein Teil des Bayernnetzes

AMBERG. Nicht nur in rund 20 Regionalbussen des Nahverkehrs Amberg-Sulzbach kann mit dem Bayern-WLAN ab sofort kostenlos im Internet gesurft werden. "Auch das AM-WLAN, das freie Angebot der Stadt Amberg, wird ab sofort mehr...

99 Luftballons steigen

"30. Maisel's Weissbierfest": Vier Tage volles Programm auf dem Brauereihof

BAYREUTH. Traditionell am Wochenende vor Christi Himmelfahrt feiert Maisel sein "Weissbierfest" auf dem Brauereigelände an der Hindenburgstraße - in diesem Jahr bereits zum 30. Mal. Der Eintritt ist frei und das Programm mehr...

Auf leisen Pfoten

Lichtbildervortrag über die faszinierende Wildkatze

SULZBACH-ROSENBERG. Die Europäische Wildkatze (Felis sylvestris) ist wohl eine der heimlichsten Bewohnerinnen in Deutschlands Wäldern. Auch Experten bekommen sie nur in seltenen Fällen in der freien Wildbahn zu Gesicht. mehr...

Aus Böhmen und der Oberpfalz

"Con Brio" als Quartett im Kloster

SPEINSHART. Das in Amberg beheimatete Ensemble "Con Brio" führt am Sonntag, 21. Mai, um 19 Uhr in der Klosterkirche Werke bekannter und unbekannter Komponisten aus Böhmen und der Oberpfalz auf. Zu hören ist Musik des mehr...

Begegnungen

Im "Capitol" treffen sich fünf Musiker zur "Akkordeonale"

SULZBACH-ROSENBERG. Was ist schöner als ein Akkordeon? Fünf Akkordeons auf der "Akkordeonale". Am Dienstag, 23. Mai, um 20 Uhr treffen im "Capitol" bayerische Bandoneon-Grooves auf temperamentvollen Jazz aus Frankreich, mehr...

Feier mit Gottesdienst

20 Jahre "Ensemble Kreuzer"

MITTERTEICH. Das 20-jährige Chorjubiläum feiert das "Ensemble Kreuzer", Kulturpreisträger des Bezirks Oberpfalz, am 20. Mai um 18 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche Sankt Jakob. Unter der Leitung von mehr...

Flucht aus der Enge des Alltags

Vortrag über die Konzerte im Gefangenenlager Amberg-Kümmersbruck

KÜMMERSBRUCK. Die französischen, russischen und italienischen Soldaten, die 1914 bis 1918 im Amberger Lager auf der "Kümmersbrucker Heide" interniert waren, erlebten ihre Gefangenschaft im Feindesland als bedrückende mehr...

Hoheit gesucht

Der Stammtisch "Höhe 308" wählt zum achten Mal die Bierkönigin

WEIDEN. Die Stammtischfreunde der "Höhe 308" rufen zur Wahl der achten "Weidener Bierkönigin" auf. Bewerben sollten sich die Oberpfälzer Mädchen schnell. Denn bereits am Samstag, 10. Juni, findet zur Stimmungsmusik der mehr...

Honig ernten wie Naturvölker

Vortrag über "Extensive Bienenhaltung" von Dr. Stefan Berg im Gartenschulhaus

WALDSASSEN. Die extensive Betriebsweise ist die einfachste und ressourcenschonendste Möglichkeit der Bienenhaltung und bei vielen Naturvölkern gang und gebe. Am Mittwoch, 24. Mai, findet von 14 bis 17 Uhr im mehr...

AMBERG

Karaoke-Komödie

Viel Musik und Pep im "Tussipark"

Mehr braucht es nicht: das Parkhaus eines Shopping-Centers und vier grundverschiedene Frauen, die reichlich Männerfrust haben - schon ist der "Tussipark" gegründet. Die soeben gekündigte Jennifer, die gestresste Grit, die mehr...

Lieder in Ladino

Das Duo "Marcia:Bloom" gibt Konzert in der alten Synagoge

SULZBACH-ROSENBERG. Das Duo "Marcia:Bloom" verpackt die alte Sprache Ladino, das Spanisch der sephardischen Juden, in einen modernen Sound und möchte so alle Generationen erreichen und auf diese Sprache aufmerksam machen. mehr...

Mittendrin statt nur dabei

Regen und Sonnenschein: 756 Teilnehmer starteten beim Inklusionslauf

MITTERTEICH. Strahlende Teilnehmer, fröhliche Kinder und zufriedene Organisatoren - trotz einiger Regenschauer nahmen am Samstagnachmittag 756 Läuferinnen und Läufer am neunten Inklusionslauf "Laufend helfen" der mehr...

"Neuer Stadteingang" nimmt Formen an

Grundstein für das Erweiterungsgebäude des Landratsamts gelegt

NEUSTADT/WN. Falls Archäologen in vielleicht tausend Jahren einmal Grabungen auf dem Gelände des gerade entstehenden Neubaus des Landratsamts machen, wird ihnen eine Zeitkapsel in die Hände fallen, die an diesem Montag mehr...
Zum Artikel: Neu im Kino: "Alien: Covenant"

Neu im Kino: "Alien: Covenant"

Zurück in den finstersten Ecken des Weltraums

Absolute Stille herrscht an Bord des Raumschiffs "Covenant". Die Besatzung und die rund 2000 Passagiere an Bord befinden sich in künstlichem Tiefschlaf. Lediglich der Android Walter (Michael Fassbender) spaziert durch die mehr...

WEIDEN

"Tag der offenen Tür"

Sozialkaufhaus Werkhof feiert Geburtstag

Der Werkhof, das Sozialkaufhaus der Diakonie, feiert 20-jähriges Bestehen. Im Frühjahr 1997 wurde in der Christian-Seltmann-Straße 43 der Startschuss für den "Werkhof Weiden" gegeben. Nach einer Zwischenstation in der mehr...

WEIGENDORF

Wo der Bayer "Melber" heißt

Lebendiges Stück Heimat: Jetzt bewerben für das Projekt "Hausnamen"

Wenn man in Oed zum "Landgasthof Bayerischer Johann" (vormals bekannt als "Zur Traube") geht, verabredet man sich beim "Melber". Und klar: Der "Elektro Maul" wird überall "Hausl" genannt. Der "Schaffer" in Deinsdorf heißt mehr...
Zum Artikel: Explosionen und ein fliegender Hund

Weiden

Explosionen und ein fliegender Hund

"Boxxenstopp" mit spektakulären Vorführungen

Normalerweise stören Zuschauer als Gaffer bei Rettungseinsätzen und haben neuerdings auch mit einer Strafe zu rechnen. Beim 16. „Boxxenstopp“ auf dem Naabwiesen-Parkplatz, dem Verkehrssicherheitstag der Polizei, waren sie jedoch ausdrücklich erwünscht. Feuerwehr, Polizei, BRK und THW zeigten auf der eigens abgesperrten Dr.-Pfleger-Straße gleich vor dem Neuen Rathaus spektakuläre Einsätze. Moderiert wurden sie von Jürgen Meyer von Radio Ramasuri. mehr...
Zum Artikel: Haialarm im Springerbecken

Tirschenreuth

Haialarm im Springerbecken

Saisonbeginn im Freibad Tirschenreuth

Bademeister im Freibad müsste man sein: Dann hat man den ganzen Winter frei. Ganz falsch: Schwimmmeister (so heißt er offiziell) Peter Faget und Fachangestellter Wolfgang Nurtsch haben mit dem Team der Stadtwerke in der kalten Jahreszeit das Freibad wieder flott für die neue Saison gemacht, die am Samstag begann. Mehr ein Gag am Rande: Beim Neuanstrich des Bodens im Springerbecken hat man ein paar Haifische dazu gemalt. mehr...
Zum Artikel: Mit Kräutern experimentieren

Amberg

Mit Kräutern experimentieren

In der Natur mit Daniela Reisch: Essen wächst vor der Tür

Auf der Welt gibt es neben zahllosen Moosen und Algen rund 260 000 Gefäßpflanzenarten (vor allem Farne und Samenpflanzen), allein in Deutschland gut 4000. „Weltweit werden aber nur etwa zehn Arten in großem Umfang für die Ernährung der Menschen genutzt“, erklärte Naturführerin Daniela Reisch am Freitag bei einer Führung der Umweltwerkstatt Amberg durch das Ammerbachtal. Dabei wächst das Essen vor der Haustür: Schon ein kurzer Spaziergang genügte, um eine leckere Kräuterbutter herzustellen. mehr...